Springe zum Inhalt

ZIP Hessen berät Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser bei der Anwerbung und nachhaltigen Integration internationaler Pflege- und Gesundheitsfachkräfte

Wiesbaden. Um den steigenden Bedarf an Pflege- und Gesundheitsfachkräften zu decken, setzt das Land Hessen im Rahmen seiner Fachkräfteoffensive neben der Qualifikation heimischer Fachkräfte auch auf die Anwerbung und nachhaltige Integration internationaler Fachkräfte. Zur wirksamen Unterstützung von ...weiterlesen "Hessen handelt: Neues Angebot zur Fachkräftesicherung in der Pflege"

Gemeinsame Übung von Deutschland und Polen

Um den Ausbruch und die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinpest zu verhindern, üben die Fachverwaltungen von Deutschland und Polen gemeinsam die Koordination von Informationen. Ziel der Übung ist es, die lokalen und zentralen Veterinärverwaltungen sowie die Nationalen Referenzlaboratorien Polens und Deutschlands zu vernetzen. ...weiterlesen "Afrikanische Schweinepest: Prävention und Intervention"

Hessen stellt Anträge bei der Verbraucherschutzministerkonferenz und fordert den Bund zum Handeln auf

Hessen möchte Fluggäste besser vor dem finanziellen Verlust schützen, sofern die gebuchte Airline pleitegeht. Das Land Hessen möchte Fluggesellschaften dazu verpflichten, eine Insolvenzversicherung abzuschließen. Bei der am Donnerstag und Freitag dieser Woche in Saarbrücken tagenden Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) werden der Bund und die Länder auch über diesen hessischen Antrag diskutieren. ...weiterlesen "Verbraucherschutz bei Airline-Pleiten und Maßnahmen zur Reduzierung des Zucker-, Fett- und Salzgehalts im Essen"

Stuttgart Frankfurt Leipzig Chemnitz Eilenburg Hettstedt (ots) - Nach umfangreichen Ermittlungen ging die Bundespolizei heute im Auftrag der Staatsanwaltschaft Leipzig gegen eine Bande vor, die durch die Vermittlung und Organisation von Scheinehen zahlreiche Menschen nach Deutschland einschleuste und so hohe kriminelle Erträge erwirtschaftete. Das Verfahren richtet sich gegen 34 Beschuldigte. Es wurden 27 Objekte durchsucht sowie umfangreiche Beweismittel aufgefunden. ...weiterlesen "BPOLD-KO: Bundespolizei geht gegen bandenmäßig organisierte Scheinehen vor"

Im Rahmen eines gemeinsamen Ermittlungsverfahrens von Landeskriminalamt, Zoll und Staatsanwaltschaft Koblenz kam es in den vergangenen Wochen zu einem großen Erfolg. Durch Ermittler des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz konnten neben 646 Kilogramm verschiedener Betäubungsmittel auch Vermögenswerte im fünf- bis sechsstelligen Bereich in Form von LKWs, PKWs, Schmuck und größeren Mengen Bargeld beschlagnahmt werden. ...weiterlesen "LKA-RP: Vermögensabschöpfung – „Straftaten dürfen sich nicht lohnen“"

Die Arbeiten an der Fußgängerüberquerung im Eschhöfer Weg laufen, anschließend wird der Trupp in der Ste.-Foy-Straße aktiv werden. Bildhinweis: Stadt Limburg

Die Barrieren am Straßenrand von Zebrastreifen und an den Verkehrsinseln verschwinden. Die Arbeiten an wichtigen Übergängen verschiedener Straßen hat begonnen. Rund 220.000 Euro für den Tiefbau stehen in einem ersten Bauabschnitt zur Verfügung.

Die Arbeiten im Eschhöfer Weg für einen barrierefreien Übergang kurz vor der Einmündung in die Eisenbahnstraße laufen. Die alten Bordsteine an den Straßenrändern verschwinden. ...weiterlesen "Limburg: Ohne Barrieren über die Straße"

1.            Einbruch in Einkaufsmarkt, Villmar, Brotweg, 13.06.2018, 03.20 Uhr,

   (pl)In der Nacht zum Mittwoch brachen unbekannte Täter in einen Einkaufsmarkt in Villmar ein und erbeuteten eine bislang unbekannte Anzahl Zigaretten. Die Einbrecher öffneten gegen 03.20 Uhr gewaltsam die Eingangstüren des Marktes im Brotweg und ließen anschließend die im Kassenbereich des Marktes gelagerten Zigarettenpackungen mitgehen. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06431) 9140-0 zu melden. ...weiterlesen "Zigaretten aus Einkaufsmarkt gestohlen (Villmar), Fahrzeugteile aus BMW ausgebaut, Vier Verletzte bei VU, Unfallflucht …"

Bonn. Geflutete Straßenzüge, vollgelaufene Keller: Die Unwetterlage im Südwesten Deutschlands hält an. Mehr als 800 THW-Kräfte pumpen, räumen und arbeiten derzeit gegen die Folgen des Starkregens an. Besonders stark betroffen sind Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Seit Beginn der Regenfälle vor zwei Wochen waren rund 2700 Helferinnen und Helfer des THW im Unwettereinsatz. ...weiterlesen " Unwetter: Kompetenzen des THW weiter gefragt"