Springe zum Inhalt

Danke, danke, danke - das waren die häufigsten Worte, nachdem die über sechzig Helfer*innen aus Niederbrechen am Donnerstag, den 29.07.2021, in Eschweiler (NRW) ankamen. Die Anwohner waren sichtbar gerührt. Doch wie kam es überhaupt dazu?

Zerstörte Dörfer, beschädigte Häuser, Menschen, die alles verloren haben - nach den schlimmen Bildern der Unwetterkatastrophe verspürte Anne-Kristin Weber, Lehrerin an der Schule im Emsbachtal und Koordinatorin der Aktion, den dringenden Wunsch, helfen zu wollen. ...weiterlesen "Konzertierte Hilfsaktion der Schule im Emsbachtal mit Feuerwehr und Menschen aus der Region"

v.l.n.r. Jeanette Cologna, Uwe Eufinger, Peter Tiefenbach und Hans Saufaus

Brechen. Der Wirkbereich des DRK-Ortsvereins Brechen erstreckt sich über die Gemeinden Brechen und Selters mit allen Ortsteilen – in 16 Altkleidercontainern konnten im vergangenen Jahr 74 Tonnen Altkleider gesammelt und der weiteren Verwertung zugeführt werden – im Vergleich zum Vorjahr mit 69,5 Tonnen eine deutliche Steigerung. Bei insgesamt 10 Blutspendeterminen in Niederbrechen und Niederselters konnten in 2019 1.118 und in 2020 1.130 Blutspender/innen begrüßt werden. Vier Verpflegungseinsätze mit 548 Helferstunden, 67 Sanitätsdienste in 2019 mit 1.582 Helferstunden und 19 in 2020 mit 282,5 Helferstunden konnten geleistet werden. Leider konnten pandemiebedingt nur 12 Dienstabende in 2020 durchgeführt werden, dennoch lief der Betrieb und die Instandhaltung zum Erhalt der Einsatzbereitschaft durch, so Bereitschaftsleiterin Jeanette Cologna bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Brechen. Peter Tiefenbach wurde als erster und Hans Saufaus im Amt als zweiter Vorsitzender bei der turnusmäßigen Wahl bestätigt. Ebenso wurden Uwe Eufinger als Schatzmeister und Jeanette Cologna als Schriftführerin gewählt. Neu im Amt ist Florian Schönbach als Materialwart. Als Bereitschaftsleitung wurden Jeanette Cologna und Uwe Eufinger bestätigt im Nachgang zur bereits erfolgten Wahl im Rahmen der Aktivenversammlung. Hans Saufaus wurde als Beisitzer im Kreisvorstand bestätigt. 572 Mitglieder, davon 32 aktive Mitglieder stellen einen stabilen Mitgliederstand dar, so Peter Tiefenbach in seinem Bericht zur Jahreshauptversammlung. Derzeit laufen die Planungen für den Garagenumbau und die Gestaltung des Vorplatzes davor sowie die Fortführung der im vergangenen Jahr begonnenen Optimierung der Räumlichkeiten auf die sich ändernden Anforderungen im DRK-Heim am Festplatz. Dietmar Kissel (Rotkreuzbeauftragter) und Helmut Petri (2. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Limburg) berichteten über die zu diesem Zeitpunkt ersten Einsätze der Kameradinnen und Kameraden im Hochwassergebiet. René Trost übernimmt die JRK-Gruppe – ein besonderer Dank erging an Melanie Jost und Denise Henning für die langjährige Jugendarbeit. Am Rande der Veranstaltung konnte der neue Wünschewagen besichtigt werden, den Helmut Petri vorgestellt hat, welcher jetzt neu im DRK-Kreisverband Limburg eingesetzt wurde und schon seine ersten Fahrten für Menschen zur Erfüllung ihrer letzten Wünsche geleistet hat. Mehr Informationen zur Arbeit des Vereins unter DRK-Brechen.de © Peter Ehrlich / DRK-Brechen

v.l.n.r.: Florian Schönbach (Materialwart), Jeanette Cologna (Bereitschaftsleiterin und Schriftführerin) und Uwe Eufinger (Bereitschaftsleiter und Schatzmeister), Hans Saufaus (2.Vorsitzender und Beisitzer im DRK-Kreisverband), Peter Tiefenbach (1.Vorsitzender), Johannes Tiefenbach - geehrt für 20 Jahre Mitgliedschaft, wie auch: Melanie Jost und Denise Henning, Bürgermeister Frank Groos und Helmut Petri (2.Vorsitzender des DRK-Kreisverbands Limburg)

Limburg Max Stillger Stiftung verteilt Spenden schnell und direkt an Betroffene / Offheimer Feuerwehrmänner im Einsatz

„Katastrophal“, sagt Dennis Schlitt. „Großartig“, sagt Max Stillger. Und doch reden die beiden Männer vom gleichen Thema. Schlitt beschreibt die Eindrücke von seinen Einsätzen im von der Flut zerstörten Ahrweiler, Stillger die Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen. In zehn Tagen sind auf dem Spendenkonto seiner Stiftung mehr als 150.000 Euro eingegangen. „Das ist sagenhaft und übertrifft meine Erwartungen bei weitem“, erklärt der Unternehmer. ...weiterlesen "-Werbung- Mehr als 150.000 Euro für Flutopfer"

• FDP-Politikerin hinterfragt die Messstellen
• Messschwankungen von 17% im Jahresdurchschnitt
• Passivsammler nach IHK-Gutachten wohl nicht repräsentativ
• Gutachten zeigt Abhängigkeit der Messwerte von Windbedingungen

LIMBURG, WIESBADEN – Die Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Limburger Stadtparlament Marion Schardt-Sauer zeigt sich mit den Messstellen im Limburger Stadtgebiet sehr unzufrieden. „Die Verantwortlichen haben bei der Auswahl der Messplätze, bei der Überprüfung durch den TÜV-Rheinland und den daraus gezogenen Konsequenzen möglicherweise eklatante Fehler aufgewiesen. Das kann nicht im Interesse der Bürger sein“, so die Landtagsabgeordnete. Zugleich sind die Messergebnisse die wesentliche Grundlage für die Beschränkung von Grundrechten, die mit dem Diesel-Fahrverbot droht. Schardt-Sauer hat daher jetzt eine weitere kleine Anfrage an die Landesregierung gerichtet, die kritisch das Vorgehen der Verantwortlichen hinterfragt. ...weiterlesen "Marion Schardt-Sauer: „Die Landesregierung muss die Messstellen in Limburg dringend nachbessern“"

© Deutsche Bahn AG

Neubau oder grundlegende Sanierung von sieben Regionalverkehrsstrecken erforderlich • Nach wie vor Einschränkungen im S-Bahn- und Regionalverkehr • Fernverkehr fährt alle Ziele wieder an • Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf bahn.de/aktuell

Das Wasser hat in NRW und Rheinland-Pfalz insbesondere die Eifelstrecke, die Voreifel- und Erfttalbahn, die S-Bahn Rhein-Ruhr Linie 9 (Wuppertal-Essen-Steele) sowie die Strecke Hagen–Brügge und die Ruhr-Sieg-Strecke (Hagen–Plettenberg) stark beschädigt. Auch die Ahrtalbahn ist massiv von der Zerstörung betroffen, hier sind sieben Brücken und 24 Kilometer Strecke nicht mehr oder nur noch rudimentär vorhanden. Auf anderen Strecken wird die Reparatur noch Wochen in Anspruch nehmen, beispielsweise auf dem Streckenabschnitt zwischen Herzogenrath und Geilenkirchen auf der Strecke Aachen – Mönchengladbach oder auf der Verbindung Bochum - Hattingen. In den besonders vom Unwetter betroffenen Gebieten konnte die DB viele Schäden oftmals behelfsmäßig reparieren, um den Zugverkehr schnellstmöglich wieder aufzunehmen. Aber auch hier stehen weitere Arbeiten an. ...weiterlesen "Flutkatastrophe: Viele Bahnstrecken zerstört, Wiederaufbau wird Monate dauern"

Mit einer letzten Chorprobe hat sich der Kinderchor KONTRAPÜNKTCHEN der Concordia Niederbrechen und ihre Chorleiterin Franziska Behrendt in die Sommerpause verabschiedet.
Nachdem seit Mitte Juni 2021 die Chorproben des Kinderchor wieder in Präsenz stattfanden, freuten sich alle Beteiligten darüber, dass auch der sommerliche Abschluss gemeinsam und bei schönstem Wetter verbracht werden konnte. ...weiterlesen "Kinderchor KONTRAPÜNKTCHEN geht in die Sommerferienpause"

Das man eine ungewollte Baumaßnahme im Kindergarten auch zum positiven wenden kann, haben das Team und der Elternbeirat im Werschauer Kindergarten bewiesen.
Auf dem Außengelände des Kindergarten Werschau mussten dringende Kanalarbeiten getätigt werden, sodass der Außenbereich sowie ein Spielgerät unbenutzbar wurden. Damit die Kinder aber im Anschluss an die Arbeiten das Außengelände wieder vollumfänglich nutzen können, wurden Seitens der Gemeinde Gelder freigegeben um ein neues Klettergerüst anzuschaffen. ...weiterlesen "Spendenlauf des Kindergarten Werschau war ein voller Erfolg"

Drei Abschlussfeiern brauchte es vor einigen Tagen wegen der bestehenden Corona-Hygiene-Regelungen und der damit einhergehenden Personenzahlbegrenzung, damit die mehr als 90 Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Klassen 9 und 10 der Schule im Emsbachtal in Niederbrechen ihre Abschlusszeugnisse erhalten konnten. ...weiterlesen "Mit „Werten und Normen“ entlässt die Schule im Emsbachtal Ihre Haupt- und Realschüler*innen"