Springe zum Inhalt

Am Samstag, den 08.08.2020, gegen 10:30 Uhr kam es auf der A3,
zwischen dem Rasthof Medenbach und dem Wiesbadener Kreuz in Fahrtrichtung
Frankfurt zu einer Nötigung im Straßenverkehr, indem ein grauer Mercedes Benz
Bus, V-Klasse einem vorausfahrendem schwarzen VW Beetle dicht auffuhr und diesen
dann im Anschluss auf dem mittleren Hauptfahrstreifen der stark befahrenen A3
auf 70 km/h herunterbremste. Doch damit nicht genug befuhr der oben besagte Bus
rückwärts die Beschleunigungsspur des Parkplatz Johannispfad, welcher sich kurz
nach dem Wiesbadener Kreuz, bei km 156,6 befindet.

Zeugen des Vorfalls aber auch eventuell Gefährdete werden gebeten, sich bei der
Polizeiautobahnstation oder einer anderen Polizeidienststselle zu melden.

(C)

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Selters. Die Rauchsäule im Goldenen Grund war heute weithin sichtbar und führte zu einigen Nachfragen. Die Feuerwehren der Gemeinde Selters waren mit rund 55 Einsatzkräften vor Ort. Die Wasserentnahmestelle in Eisenbach wurde mit Pendelverkehren angefahren, so dass durch den massiven Einsatz das Feuer dankenswerterweise schnell "aus" gemeldet werden konnte. Auf einer Fläche von rund 100x200 Metern brannte das Stoppelfeld. Bei den heute vorherrschenden Temperaturen für Natur, Mensch und Maschine durchaus eine besondere Herausforderung ! Der Dank geht auch hier an die Landwirtschaft, die die Arbeit der Feuerwehren mittels Wassertankfahrzeug unterstützt hat. Der Dank gilt allen Einsatzkräften, die derzeit alles geben, um einer oft schnellen Ausbreitung solcher Brände tatkräftig entgegenzuwirken. 

Sehen Sie auch:

Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens

Wie der Energieversorger Syna auf Nachfrage von BrachinaImagePress.de bestätigte, wurden heute im Laufe des Vormittags Wartungsarbeiten durchgeführt, zu diesem Zwecke konnten wir uns auch bei herrlichem Sonnenschein an den Straßenlaternen im Dorfkern (und anderen Bereichen) erfreuen - DANKE, dass Ihr für uns da seid und dafür sorgt, dass wir auch nachts sicher illuminiert nach Hause kommen.

1

Hünfelden. Im Gemarkungsrandgebiet zu Kaltenholzhausen in der Nähe der K505 wurde am späten Vormittag ein Flächenbrand gemeldet. Die seitens der Leitstelle alarmierten Kräfte aus Hahnstätten und Kaltenholzhausen alarmierten die Feuerwehr Dauborn mit hinzu und konnten das Feuer mittels Feuerpatschen und Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug unter Kontrolle bringen und so einer weiteren Ausbreitung vorbeugen. Die Feuerwehren verweisen auf erste von zwei Alarmstufen, Alarmstufe A, die aufgrund der anhaltend trockenen Witterung verschärft wurde. Das Ministerium bittet alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird, so das Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz in seiner Pressemitteilung. Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren. Mehr Informationen zur Arbeit Ihrer Feuerwehren unter www.Feuerwehr-Huenfelden.de. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Derzeit werden landwirtschaftliche Tankressourcen vorbereitet, um auch in schwierigem Gelände die Wasserversorgung im Pendelverkehr sicherzustellen. Wie bereits bei mehreren Flächenbränden erprobt, können landwirtschaftliche Fahrzeuge eine enorme Unterstützung für die Feuerwehren bei der Brandbekämpfung darstellen. 

In Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium (HKM) bietet die Techniker Krankenkasse (TK) hessischen Schulen ein digital verfügbares Anti-Mobbing-Programm an. Das Präventionsprogramm stellt in den Anti-Mobbing-Projekten des Landes einen neuen Baustein dar und startet ab sofort. Lehrkräfte werden speziell dafür geschult. ...weiterlesen "MOBBING: „Gemeinsam Klasse sein“ startet in Hessen!"

In Deutschland gilt aufgrund der Corona-Pandemie die Verpflichtung zur Mund-Nase-Bedeckung in den Zügen. Zu Beginn der Maskenpflicht war an vielen Stellen noch Sicherheitspersonal unterwegs, das zum korrekten Tragen der Maske aufgefordert hatte. In der Durchsetzung gegenüber unwilligen Kunden in den Zügen sieht die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) mittlerweile ein massives Problem. ...weiterlesen "GDL: Maskenpflicht in Bahnen · Hausrecht ändern"


Seit dem 03. August: Neues Sendeschema bei HIT RADIO FFH
Johannes Scherer neu im Team von “Guten Morgen, Hessen”

Seit dem 3. August gibt es ein neues Sendeschema bei HIT RADIO FFH. Die Sendungen werden jeweils um eine Stunde verlängert und für Johannes Scherer klingelt der Wecker jetzt etwas früher. ...weiterlesen "Johannes Scherer neu im Team von “Guten Morgen, Hessen”"

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10416

Mit einer kleinen Abordnung des Blasorchesters des Turnvereins Niederbrechen gelang es bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr auf der "Grünen Bühne" des Mutter-Teresa-Hauses in Niederbrechen Freude zu bereiten.

Bei bedecktem Himmel gestartet, freute sich die Sonne jedoch so sehr mit über die Klänge aus Niederbrechen, dass sie alles gab und schon bald hochsommerliche Temperaturen herrschten. Dankbar nahmen die Musikanten daher die angebotenen Getränke an. Dirigent Michael Steiner freute sich, mit diesem Auftritt den Menschen im Mutter-Teresa-Haus im Herzen Niederbrechens den Sommer ein Stück schöner zu machen.

Musik, gerade die Schlager und Evergreens, die Märsche und Polkas erreichen das Herz der Bewohner/innen im Seniorenzentrum, die höchst textsicher sind. Auch die Passanten, die vom Wegesrand dem Spiel der Musiker/innen lautschen waren erfreut und zogen sich dankbar in den Schatten zurück - die Sonne war doch sehr präsent. Die "Grüne Bühne" ist das Sommerhighlight am Seniorenzentrum, schon viele Künstler haben sich hier präsentiert. Danke heute an das Blasorchester des Turnvereins ! © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de