Springe zum Inhalt

Meine sehr geehrten Damen und Herren,mit Einbringung des Haushalts 2022 vor genau 2 Monaten hatte ich bereits darauf hingewiesen, dass trotz solider Finanzen nach wie vor das Gebot der Sparsamkeit gilt. Wir haben im Bereich der Infrastruktur, insbesondere Straßenbau und Wasserversorgung, für die Kinderbetreuung, für unsere Feuerwehren, um nur einige Bereiche beispielhaft zu nennen, große – sehr herausfordernde Pflichtaufgaben - zu meistern.

Darüber hinaus müssen aber auch sogenannte „freiwillige Leistungen“ möglich sein, aber selbstverständlich im Rahmen dessen, was sich die Gemeinde Brechen auch leisten kann. ...weiterlesen "Haushaltsrede von Bürgermeister Frank Groos zur Beschlussfassung des HH 2022 der Gemeinde Brechen am 29.11.2021"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die aktuelle Corona-Situation macht es leider notwendig, dass wieder strengere Regeln für Vorsprachen im Rathaus der Gemeinde Brechen gelten.

Zum Schutz der Bürger*innen und auch der Mitarbeiter*innen sind persönliche Vorsprachen im Rathaus nur nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Vorlage eines Impfnachweises (3G - geimpft, genesen, getestet) möglich.

Manche Dinge können natürlich telefonisch oder per Email geklärt werden. Bitte nutzen Sie auch diese Möglichkeiten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund !

Frank Groos, Bürgermeister

© Gemeinde-Brechen

Überreichung des Landesehrenbriefs (von links): Sebastian Dörn, Bürgermeister Bernd Hartmann, Thomas, Elvira und Florian Rembser, Landrat Michael Köberle und Heinz Seidel.

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat Elvira Rembser für ihr großes Engagement in der Kommunalpolitik den Landesehrenbrief überreicht. Angeregt hatte diese Auszeichnung der Vorsitzende der Selterser Gemeindevertretung und zugleich auch Vorsitzende des Ausschusses für Jugend, Schule und Bau im Kreistag, Manuel Böcher.
Elvira Rembser war seit dem 6. Juni 2001 Mitglied der Selterser Gemeindevertretung und dort in verschiedenen Ausschussfunktionen tätig. Darüber hinaus war sie vom 1. April 2011 bis zum 31. März 2016 auch Mitglied des Ortsbeirates von Niederselters. Elvira Rembser ist nach den Worten von Landrat Köberle ein leuchtendes Beispiel für ehrenamtliches, kommunalpolitisches Engagement. ...weiterlesen "Landrat Köberle überreicht Elvira Rembser den Landesehrenbrief: Großes Engagement in Kommunalpolitik"

Bürgermeister Dr. Hahn beginnt am 2. Dezember seine zweite Amtszeit

Am Donnerstag, 2. Dezember, beginnt für Limburgs Bürgermeister Dr. Marius Hahn die zweite Amtszeit. Auf sechs Jahre als Bürgermeister kann er zurückblicken, für sechs weitere Jahre haben ihn die Limburger Bürgerinnen und Bürger am 28. März mit knapp 54 Prozent der Stimmen das Vertrauen ausgesprochen. In der Stadtverordnetenversammlung wurde er nun für seine zweite Amtszeit ernannt und verpflichtet. ...weiterlesen "Die Zukunft Limburgs gestalten · 2. Amtszeit für Bürgermeister Dr. Hahn startet"

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main - Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) - und das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) sowie weitere hessische Strafverfolgungsbehörden haben am heutigen bundesweiten 7. Aktionstag zur Bekämpfung von Hassposting teilgenommen. ...weiterlesen "LKA-HE: #HESSENGEGENHETZE Hessische Strafverfolgungsbehörden beteiligen sich an bundesweitem Aktionstag gegen Hasspostings Durchsuchungen und Vernehmungen bei zehn Beschuldigten in Hessen"

v.l.n.r. Andrea Köhler (Stellv. Vorsitzende der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.V. ), Hedi Sehr (Vorsitzende der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.V.), Birgit Werner (Leiterin des katholischen Kindergartens St. Agata Villmar), Andreas Lindemaier (2.Vorsitzender des Elternbeirates des katholischen Kindergartens St. Agata Villmar), sowie Mandy Markus (1. Vorsitzendes des Elternbeirates des katholischen Kindergartens St. Agata Villmar) mit Tochter

Villmar/Limburg-Weilburg. Der Weckmannverkauf am Martinsumzug in Villmar erfolgte zu einem guten Zweck. Ausrichter und Organisator des St. Martinsumzug war traditionell der katholische Kindergarten St. Agata Villmar. Der Elternbeirat konnte nun eine Spende in Höhe von 600 € zugunsten der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg überreichen. Nach einem Gottesdienst, der in diesem Jahr nur für die Kinder und Eltern des Kindergartens stattfand, ging es zum nahegelegenen Kirmesplatz, wo St. Martin auf einem Pferd auf die Kinder wartete und anschließend zurück in den Hof des Kindergartens. Dort gab es dann für die Erwachsenen Glühwein und eben auch die Weckmänner, die zum Verkauf angeboten wurden. Die Beschaffung übernahm hierbei die katholische Kirchengemeinde Villmar in der Pfarrei HEILIG GEIST Goldener Grund | Lahn, wodurch der Verkaufserlös komplett gespendet werden konnte, wofür sich Birgit Werner nochmal besonders bedankte. Das Leuchten von Sankt Martin in den Augen der Menschen wieder zum Strahlen bringen, die in Not sind, das war der Gedanke des Elternbeirats und der Leitung des katholischen Kindergarten St. Agata. In diesen Zeiten mit Abstand zusammenstehen, das war der Wunsch, den die 1. Vorsitzende Mandy Markus zusammen mit ihrem Stellvertreter Andreas Lindemaier zum Ausdruck brachte. Die Leiterin des Kindergartens Birgit Werner freut sich zusammen mit Hedi Sehr und Andrea Köhler von der Notfallseelsorge über diese Spende, die im kleinen Rahmen übergeben werden konnte. Die Spende soll Verwendung finden für die Ausbildung weiterer Mitarbeiter/innen. Der Bezug zwischen Kindern, Kindergarten und Notfallseelsorge ist durchaus gegeben, wie sich zeigte, denn neben der Fortbildung einer Mitarbeiterin zum Thema „Kinder in Notfällen“ oder dem eigenen Erleben in der Arbeit, ist es Hedi Sehr ein besonderes Anliegen, auch auf die Kinder in Krisensituationen zuzugehen, die Gefühle und Empfindungen wahrzunehmen und entsprechend darauf eingehen zu können. Für die Arbeit der Notfallseelsorge können sich daher gerne auch Erzieher/innen einsetzen oder auch aus dem Bereich der Feuerwehren/Rettungsdienste, da sie die Inhalte der Arbeit oftmals auch aus dem eigenen Arbeitsbereich kennen – Bitte setzen Sie sich bei Interesse gerne direkt mit der Notfallseelsorge in Verbindung.
Mehr Informationen zur Arbeit www.Notfallseelsorge-Limburg-Weilburg.de. © Peter Ehrlich

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat dem Selterser Bürgermeister Bernd Hartmann einen Förderbescheid aus der Säule A des Zukunftsfonds übergeben. Mit 36.000 Euro fördert der Landkreis Limburg-Weilburg den Umbau eines Mehrfamilienhauses mit drei Wohneinheiten in der Niederselterser Hermesbachstraße. ...weiterlesen "Landrat Köberle übergibt in Selters Förderbescheid für den Umbau eines Mehrfamilienhauses"

Einem 35-jährigen Reisenden aus Darmstadt wurde gestern in einem ICE von Paris nach Frankfurt am Main eine hochwertige Kameraausrüstung im Wert von etwa 4000 Euro gestohlen. Wie er bei der Bundespolizei in Frankfurt am Main angab, hatte er mehrere Kameras und Objektive der Marke "Nikon" in einem Rucksack verstaut, den er bei Abfahrt in Paris im Gepäcknetz ablegte. Kurz vor Ankunft in Frankfurt am Main stellte er den Verlust seiner Ausrüstung fest. Da eine Absuche des ICE keinen Hinweis über den Verbleib der Kameraausrüstung ergab, meldete er den Diebstahl bei der Bundespolizei.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Dienstag, 30. November 2021, 0 Uhr, 524 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (105), Weilburg (45), Waldbrunn (37), Bad Camberg (37), Runkel (39), Hadamar (32), Brechen (31), Dornburg (26), Hünfelden (29), Mengerskirchen (22), Elz (22), Beselich (20), Selters (20), Villmar (15), Merenberg (19), Elbtal (8), Löhnberg (6), Weilmünster (6) und Weinbach (5). Die Quote der Impfdurchbrüche beträgt 35,07 Prozent. Diese Zahl wird wöchentlich aktualisiert. ...weiterlesen "Brechen (31), 184,6 Inzidenz"

Niederbrechen/Aufgrund der aktuellen Conora-Situation haben sich die Verantwortlichen der KAB St. Josef Niederbrechen und des Kirchenchors "Cäcilia" Niederbrechen entschlossen, die als Gemeinschaftsprojekt für Sonntag, den 05.12.2021 geplante Adventsmeditation abzusagen. © Britta Eufinger