Springe zum Inhalt

Am Samstag, den 08.08.2020, gegen 10:30 Uhr kam es auf der A3,
zwischen dem Rasthof Medenbach und dem Wiesbadener Kreuz in Fahrtrichtung
Frankfurt zu einer Nötigung im Straßenverkehr, indem ein grauer Mercedes Benz
Bus, V-Klasse einem vorausfahrendem schwarzen VW Beetle dicht auffuhr und diesen
dann im Anschluss auf dem mittleren Hauptfahrstreifen der stark befahrenen A3
auf 70 km/h herunterbremste. Doch damit nicht genug befuhr der oben besagte Bus
rückwärts die Beschleunigungsspur des Parkplatz Johannispfad, welcher sich kurz
nach dem Wiesbadener Kreuz, bei km 156,6 befindet.

Zeugen des Vorfalls aber auch eventuell Gefährdete werden gebeten, sich bei der
Polizeiautobahnstation oder einer anderen Polizeidienststselle zu melden.

(C)

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Samstag, 8. August 2020, 12 Uhr, 24 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Beselich (5), Weilburg (4), Hünfelden (3), Löhnberg (4), Bad Camberg (3), Dornburg (1), Limburg (3) und Waldbrunn (1). Insgesamt gab es bislang 339 bestätigte Fälle (+ 3 zum Vortag), 308 Personen sind inzwischen genesen (+ 1 zum Vortag). 220 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. Sieben Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. © Landkreis Limburg-Weilburg

Kennzeichendiebstahl:

TO: 65549 Limburg, Wiesbadener Straße in der Eppenau TZ: Donnerstag, 06.08.2020, 09:15 Uhr bis Freitag, 07.08.2020, 07:00 Uhr

Die 62jährige Geschädigte aus Linter hatte ihren Pkw ordnungsgemäß auf dem Parkplatz der ehemaligen Freizeitstätte in der Eppenau abgestellt. Im Tatzeitraum wurden von dem braunen Toyota Proace City beide amtliche Kennzeichen, LM-HC 658, entwendet. ...weiterlesen "Kennzeichendiebstahl, VU mit leichtverletzter Person"

Selters. Die Rauchsäule im Goldenen Grund war heute weithin sichtbar und führte zu einigen Nachfragen. Die Feuerwehren der Gemeinde Selters waren mit rund 55 Einsatzkräften vor Ort. Die Wasserentnahmestelle in Eisenbach wurde mit Pendelverkehren angefahren, so dass durch den massiven Einsatz das Feuer dankenswerterweise schnell "aus" gemeldet werden konnte. Auf einer Fläche von rund 100x200 Metern brannte das Stoppelfeld. Bei den heute vorherrschenden Temperaturen für Natur, Mensch und Maschine durchaus eine besondere Herausforderung ! Der Dank geht auch hier an die Landwirtschaft, die die Arbeit der Feuerwehren mittels Wassertankfahrzeug unterstützt hat. Der Dank gilt allen Einsatzkräften, die derzeit alles geben, um einer oft schnellen Ausbreitung solcher Brände tatkräftig entgegenzuwirken. 

Sehen Sie auch:

Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens

Wehrführer Ralf Stahl (li) und sein Stellvertreter Martin Arnold am Feuerwehrauto mit den auszuliefernden Materialien

Niederbrechen. Die Feuerwehr hilft wo sie kann, auch und gerade in diesen besonderen Tagen wird jede Hand gebraucht. Wehrführer Ralf Stahl und seinen Stellvertreter Martin Arnold wurden schon sehnsüchtig erwartet und das sowohl am Seniorenzentrum "Mutter-Teresa-Haus" wie auch bei der Diakoniestation. Beide Empfänger durften sich freuen über FFP2-Masken, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel - existentiell wichtige Materialien, um sowohl Bewohner, Patienten als auch natürlich das Personal bei ihrer täglichen Arbeit zu schützen. Im Mutter-Teresa-Haus zeigten sich die stellvertretende Haus- und Pflegedienstleitung Michaela Nickolay und Pflegefachkraft Susanne Küppers sehr dankbar, gestaltet sich doch die Beschaffung dieser Materialien nach wie vor schwierig. Auch Verwaltungsangestellte Evelyn Fremdt und Pflegedienstleitung Christine Lieber sind dankbar für diese Unterstützung, die der Landkreis Limburg-Weilburg an dieser Stelle darstellt.

Seitens des hessischen Ministeriums für Soziales und Integration wurden für alle Landkreise und kreisfreien Städte Materialien bereit gestellt. Diese wurden nach einer Bedarfsabfrage durch das Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg den Bedarfsträgern durch die Feuerwehren zur Verfügung gestellt. Hierzu zählen: Altenheime, Pflegedienste, Eingliederungs- und Wohnungslosen Hilfen sowie der Rettungsdienst. Hierbei wurden landkreisweit verteilt: 14.600 FFP2-Masken, 52 Visiere, 1.250 normaler Mundschutz, 300 Brillen, 5.000 Flaschen 0,5 Liter Desinfektionsmittel, 500 Flaschen 1 Liter Desinfektionsmittel, 79 5Liter-Kanister Flächendesinfektionsmittel, 175 5Liter Handdesinfektionskanister und 270.000 Einmalhandschuhe. Danke an alle, die sich hierfür engagieren und damit dafür sorgen, dass hilfsbedürftige Menschen die notwendige Hilfe auch in diesen besonderen Zeiten erfahren dürfen.

v.l.n.r. Pflegefachkraft Susanne Küppers, Wehrfüher Ralf Stahl, Stellvertretender Wehrführer Martin Arnold und Stellvertretende Haus- und Pflegedienstleitung Michaela Nickolay bei der Übergabe der Materialien am Seniorenzentrum Mutter-Teresa-Haus in Niederbrechen
v.l.n.r.: Verwaltungsfachkraft Evelyn Fremdt, Pflegedienstleitung Christine Lieber, Wehrfüher Ralf Stahl, Stellvertretender Wehrführer Martin Arnold

1. Einbruch in Kita gescheitert, Beselich, Obertiefenbach, Pfarrer-Heyer-Straße, Nacht zum 06.08.2020

(ho)In der Nacht zum Donnerstag haben unbekannte Täter versucht, in die Kindertagesstätte in Obertiefenbach einzubrechen. Die Täter versuchten auf der Gebäuderückseite eine Terrassentür aufzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. ...weiterlesen "Einbruch in Kita gescheitert, Unfallflucht, Sachbeschädigung"

Mengerskirchen-Dillhausen,06.08.2020, ab 06.00 Uhr

Im Rahmen der Besonderen Aufbauorganistation "Hessen Rechts" haben Ermittler des Limburger Staatschutzes gestern Morgen mit Spezialkräften der Frankfurter Polizei sowie Einsatzkräften der Wiesbadener Kriminalpolizei und der Hessischen Bereitschaftspolizei eine Wohnung in Mengerskirchen-Dillhausen durchsucht. ...weiterlesen "Wohnungsdurchsuchung in Dillhausen"

Wie der Energieversorger Syna auf Nachfrage von BrachinaImagePress.de bestätigte, wurden heute im Laufe des Vormittags Wartungsarbeiten durchgeführt, zu diesem Zwecke konnten wir uns auch bei herrlichem Sonnenschein an den Straßenlaternen im Dorfkern (und anderen Bereichen) erfreuen - DANKE, dass Ihr für uns da seid und dafür sorgt, dass wir auch nachts sicher illuminiert nach Hause kommen.

Lorz: „Die Azubis von heute sind die Fachkräfte von morgen.“

Die im Zuge der Corona-Pandemie gestiegene wirtschaftliche Unsicherheit ist gerade für Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die noch nicht genau wissen, was sie nach der Schulzeit machen sollen, ...weiterlesen "Kultusminister Lorz wirbt im Bildungszentrum des Industrieparks Wiesbaden für die duale Ausbildung"