Springe zum Inhalt

Theo Neckermann (Wehrführer), Christian Lehr, Bärbel Muth, Benedict Clemenz, Julian Rogge, Timo Rüll, Petra Vorschneider-Kegler, Janina Mors, Michael Gotthardt, Reiner Altenheimer, Sören Haack, Dr. Norbert Zabel, Olaf Wepil und Björn Schulz (Stellvertr. Gemeindebrandinspektor) © FOTO-EHRLICH.de

Niederselters. Nahezu vollständig präsentierte die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr anlässlich der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus.

[ Galerie am Ende des Beitrages mit weiteren Aufnahmen ]

Nach dem Totengedenken und der Feststellung der Beschlussfähigkeit folgte der Jahresbericht des Wehrführers Theo Neckermann, der auch durch den Abend führte.

...weiterlesen "Reiner Altenheimer: 60 Jahre Feuerwehr & Dr. Norbert Zabel wird zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Niederselters"

Wohnungseinbruchdiebstahl

Tatort: 65618 Selters-Niederselters, An den Birken Tatzeit:
Freitag, 11.01.2019, 18:00 Uhr

Zur Tatzeit hebelten unbekannte Täter ein Terrassenfenster eines Einfamilienhauses auf und drangen durch dieses in das Gebäude ein.
Das Einfamilienhaus wurde durch die Täter durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Anschließend flüchteten die Täter mit einem unbekannten Pkw. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer 06431 / 9140-0 in Verbindung zu setzen.

...weiterlesen "Wohnungseinbruchdiebstahl·Mehrere Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort"

Verdacht auf einen gefährlichen Gegenstand Zeit: Samstag, d. 12.01.2019, 19:40 Uhr Ort: Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Platz (Hotel Nassauer Hof) Nach einem Hinweis auf einen gefährlichen Gegenstand kam es im Umfeld des Hotels Nassauer Hof zu einer Absuche des Außenbereichs des Hotels sowie einer zeitweisen Sperrung der Wilhelmstraße. Am frühen Abend des 12.01.2019, ging per E-Mail der anonyme Hinweis auf einen gefährlichen Gegenstand im Außenbereich des Hotels Nassauer Hof bei der Polizei in Wiesbaden ein. Nach der Sperrung für den Personen- und Fahrzeugverkehr fand eine Absuche des Außenbereichs durch Spürhunde der Polizei statt. Bei der Absuche konnte kein gefährlicher Gegenstand aufgefunden werden. Für die Dauer der Maßnahme wurde die Wilhelmstraße zwischen Kureck und Burgstraße kurzzeitig für den Verkehr gesperrt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich des Absenders der E-Mail dauern an. (C) Polizei Wiesbaden

Der 26-jährige Fahrer eines Pkw befuhr die B54 von Zollhaus kommend in Fahrtrichtung Hahnstätten. Der 57-jährige Unfallgegner befuhr mit seinem Pkw die B54 in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Aufgrund von nasser und schlüpfriger Fahrbahn sowie nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der 26-jährige Fahrer im Kurvenbereich ins Schleudern und verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug. Obwohl der andere Fahrzeugführer diese Situation erkannte und versuchte, auf den rechtsgelegenen Bürgersteig auszuweichen, kam es zum Unfall. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit. Der 26-jährige Fahrzeugführer wurde schwer verletzt mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug des 57-jährigen Fahrzeugführers war, unter anderem mit Kindern, voll besetzt. Ein weiterer Rettungshubschrauber verbrachte ein Kind ins Krankenhaus. Die anderen Unfallbeteiligten kamen ebenfalls zur ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser. Nach derzeitigem Sachstand besteht jedoch für niemanden Lebensgefahr.
(C) Polizeiinspektion Diez

1.            Tageswohnungseinbruch in Heringen

   Hünfelden, Ortsteil Heringen, Am Römerberg, Freitag, 11.01.2019, zwischen 06:00 Uhr und 14:30 Uhr,

   (de)Am Freitagabend ereignete sich in Hünfelden-Heringen ein Einbruchdiebstahl in ein Einfamilienhaus. An dem freistehenden Wohnhaus Am Römerberge wurde, durch zwei bislang unbekannten männliche Täter, ein Fenster auf der Rückseite des Hauses aufgehebelt,

...weiterlesen "Tageswohnungseinbruch in Heringen, Einbruch in Dauborn, Versuchter Einbruch in Kfz-Werkstatt in Elz"

Umstürzende Bäume, gesperrte Straßen und kilometerlange Staus: Die anhaltenden Schneefälle beschäftigen seit Sonntag rund 1200 ehrenamtliche Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. Aktuell wird für das Wochenende nur in Teilen mit einer Lageentspannung gerechnet.

...weiterlesen "THW: Im Einsatz gegen das Schneechaos"

im Rheingau-Taunus-Kreis -
Diebesgut und/oder Einbruchwerkzeug gesucht ...

   Bad Schwalbach (ots) - Am frühen Freitagabend, 11.01.2019, gg.

17:30 Uhr, löste ein Einbrecher in Heidenrod-Kemel, beim Versuch in ein Einfamilienhaus einzudringen, einen Alarm aus. Der Täter flüchtete kurz vor Eintreffen der ersten Polizeistreife. Durch die installierten Kameras rund um das Haus wurde der Einbruchversuch aufgezeichnet. Nur eine Stunde später bemerkten aufmerksame Anwohner in Schlangenbad-Bärstadt in einem Wohngebiet eine verdächtige Person.

...weiterlesen "POL-RTK: Täterfestnahme nach Einbruchserie"


beendet, Wiesbaden, Mainzer Straße, 11.01.19, 08:50 - 15:10 Uhr
(br) Wie bereits in einer Sondermeldung um 10:19 Uhr mitgeteilt, kam es aufgrund einer an das Wiesbadener Landgericht gesendeten E-Mail zu einem Polizeieinsatz in der Mainzer Straße.

...weiterlesen "Polizeieinsatz am Justizzentrum WI – Maßnahmen beendet, Straßen freigegeben"

Fahrtrichtung Köln, 11.01.19, 01:19 Uhr, (br) In der Nacht auf den
heutigen Freitag kam es auf der A3 zwischen Niedernhausen und Idstein erneut zu einem Unfall, wodurch jedoch keine Personen verletzt wurden. Ein 32-jähriger Mann aus Villmar fuhr mit seinem VW auf der rechten Spur und wollte auf die mittlere ziehen. Hierbei übersah er aber den LKW eines 35-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Eine Streife der Autobahnpolizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass eine mögliche Unfallursache die starke Alkoholisierung des VW Fahrers von über ein Promille gewesen sein könnte. Nach erfolgter Blutentnahme auf der Wache durfte der Mann nach Hause. Seine Fahrzeugschlüssel konnten aber nicht wieder ausgehändigt werden, da auch sein Beifahrer alkoholisiert und nicht mehr fahrtüchtig war. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache werden jetzt von der Ermittlungsgruppe der Polizeiautobahnstation übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter (0611) 345-5140 an diese zu wenden.

© Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen