Springe zum Inhalt

Tafel zeigt aktuelle Messwerte an der Schiedekreuzung an

Heute Morgen, Dienstag, 3. Dezember, ist der zulässige Jahresmittelwert an Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) Luft an der Messstation an der Schiede zwischen 5.30 und 6 Uhr überschritten worden, um 7.30 Uhr waren es 50 µg/m³. ...weiterlesen "Limburg: Stickstoffdioxid-Belastung sichtbar machen"

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Landesstraße 3031 im Bereich der Beuerbacher Landstraße zwischen Bad Camberg und der Anschlussstelle Bad Camberg der Autobahn 3 werden im Laufe des morgigen Samstags, 7. Dezember, abgeschlossen. ...weiterlesen "L 3031, Fahrbahnsanierung zwischen Bad Camberg und der A 3 abgeschlossen"

Limburg. Viele freiwillige Leistungen, aber auch einige Pflichtaufgaben auf kommunaler Ebene, sind ohne ehrenamtlichen Einsatz nicht denkbar. Viele Ehrenamtliche engagieren sich im Stillen und mit einer gewissen Selbstverständlichkeit, ohne dafür die notwendige Anerkennung zu erhalten. ...weiterlesen "Ein Dank an die Ehrenamtlichen in Limburg"

Mittelhessen: Die sogenannten "schwächeren Verkehrsteilnehmer" sind keine Hauptgruppe im Straßenverkehr und gehen oft in der Wahrnehmung und Betrachtung der Allgemeinheit unter. ...weiterlesen "POL-GI: Von Egoisten & schwächeren Verkehrsteilnehmern: Aktion der Polizei Mittelhessen für mehr Rücksicht im Straßenverkehr!"

Das Jahr ist beinahe vorüber, aber kurz vorher erreichten den Verein noch schöne Nachrichten aus Ghana.

Die Vorschule, die in der Oti-Region (bis 2018 Teil der Volta-Region) gebaut wird, wurde weitestgehend fertig gestellt.
Das Dach ist drauf und sie bietet den mittlerweile 208 Schülern eine Unterkunft zum Lernen. Fenster und Türen werden noch folgen, jedoch sei das aktuelle Fehlen kein Hindernis einen geregelten Unterricht stattfinden zu lassen. Stolz ist man auf die geleistete Arbeit der Menschen vor Ort, die die Steine für die Schule selbst hergestellt und alle beim Aufbau geholfen haben. Allein durch Spenden von Privatpersonen, Unternehmen, kirchlichen Gemeinden sowie deren Gremien, diversen Veranstaltungen und den Mitgliedsbeiträgen ist es gelungen, das „Projekt Vorschule“ zu verwirklichen.

Es wurden hierfür keine Fördermittel benötigt. „Für dieses Engagement möchte ich an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön sagen“,
so der Vorsitzende André Brandes. Wichtig sei aber auch, dass es nun weiter voranginge, war man sich auf der
Jahreshauptversammlung des Fördervereins einig. Die nächsten Vorhaben, die man ins Auge gefasst hat, sind eine Solaranlage
und eine Farm, so dass man teilweise unabhängig vom teuren und störungsanfälligen Stromnetz eine gewisse Grundversorgung
sicherstellen bzw., dass sich die Schule durch die Farm relativ autark versorgen kann.

Glücklicherweise verfügt der Verein
über ein gutes nationales und internationales Netzwerk in Form kompetenter Ansprechpartner und einsatzfreudiger Partner,
um auch die nächsten Ziele zu erreichen. Es ist aber jeder herzlich willkommen, der sich in welcher Form auch immer einbringen möchte.

...weiterlesen "Förderverein Anyinamae-Ghana e. V.: Es ist Leben unterm Dach"