Springe zum Inhalt

B 49, vierstreifiger Ausbau im 3. Bauabschnitt bei Beselich-Heckholzhausen

Verkehr wird auf neue Kerkerbachtalbrücke verlegt

Die Bauarbeiten zum vierstreifigen Ausbau der Bundesstraße 49 im dritten Bauabschnitt zwischen Beselich-Kreisabfalldeponie und Beselich-Heckholzhausen kommen gut voran und in der Mitte dieses Streckenabschnittes ist die neue Kerkerbachtalbrücke nun fertiggestellt. Im Zuge der weiteren Bauarbeiten wird der Verkehr in Fahrtrichtung Wetzlar/Gießen auf die neue Kerkerbachbrücke verlegt. Dies erfolgt in der Nacht von Montag, 20. August, auf Dienstag, 21. August. In Fahrtrichtung Limburg fährt der Verkehr zunächst noch auf dem bisherigen Streckenverlauf.

Aufgrund dieser Verkehrsführung wird es vorübergehend nicht mehr möglich sein, an der Anschlussstelle Heckholzhausen-Ost auf die B 49 in Fahrtrichtung Wetzlar aufzufahren sowie von der B 49 aus Limburg kommend an dieser Anschlussstelle nach Heckholzhausen abzufahren. Als Verbindung von und nach Heckholzhausen steht in dieser Zeit die zweite Anschlussstelle nach Heckholzhausen zur Verfügung.

Im Laufe der kommenden rund zwei Wochen wird auf der Höhe der Anschlussstelle Merenberg-Allendorf auf der B 49 eine Mittelstreifenüberfahrt zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen hergestellt. Sobald diese Mittelstreifenüberfahrt fertiggestellt ist, wird voraussichtlich Ende August/Anfang September auch der Verkehr in Fahrtrichtung Limburg über die neue Kerkerbachtalbrücke fahren können.

Ab diesem Zeitpunkt wird die Anschlussstelle Heckholzhausen-West für die weiteren Umbauarbeiten in diesem Bereich gesperrt. Die Zufahrt zur dortigen Kompostierungsanlage und der Kreisabfalldeponie bleibt allerdings weiterhin offen. Auch die Anschlussstelle Heckholzhausen-Ost steht dann wieder vollständig zur Verfügung, sodass Heckholzhausen durchgängig von der B 49 erreichbar bleibt.

Zu den Veränderungen in der Verkehrsführung siehe die beiden beigefügten Pläne zu den neuen Verkehrsverläufen und den Sperrungen.

Auch wenn der Verkehr bereits über die neue Brücke fließen kann, stehen in den kommenden Wochen noch einige Bauarbeiten auf der B 49 in diesem Abschnitt an. So müssen die Übergangsbereiche dieses Abschnittes zu den bereits fertiggestellten Ausbauabschnitten 2 (Richtung Limburg) und 4 (Richtung Wetzlar) der B 49 noch fertig gebaut werden. In diesen Übergangsbereichen steht daher vorerst weiterhin nur ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Im Laufe dieses Herbstes sollen auch diese Arbeiten abgeschlossen sein, sodass dann die B 49 in diesem Bauabschnitt ohne Baustelle befahrbar ist. Im Anschluss stehen noch Restarbeiten an den Nebenachsen und in den Anschlussbereichen von Heckholzhausen-West und-Ost an, die noch bis ins kommende Jahr andauern. Im Anschluss daran wird die alte Trassenführung der B 49 in diesem Bereich zurückgebaut.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de © Hessen Mobil