Springe zum Inhalt

Zwei Wildunfälle, Weilburg· Brechen,

Zwei Wildunfälle, Weilburg, Brechen, 08.02.2021

(pl)Am Montagabend kam es im Kreisgebiet zu zwei Wildunfällen. Der erste Unfall ereignete sich gegen 18.45 Uhr auf der K 423 im Bereich von Kubach und der zweite gegen 22.40 Uhr auf der L 3022 bei Niederbrechen. Glücklicherweise kamen bei den beiden Unfällen keine Personen zu Schaden und es blieb bei Blechschäden.
Die Polizei rät: Unterschätzen Sie nicht die Gefährdung durch Tiere, die plötzlich die Straße überqueren. Gerade bei Fahrten durch ländliche Bereiche,
Wald- und Wiesengebiete sollte vorsichtig gefahren werden - rechnen Sie insbesondere in den Morgenstunden, bei Dämmerung und nachts mit Wildwechsel.
Passen Sie Ihre Fahrweise an, beachten Sie die entsprechenden Warnschilder und seien Sie bremsbereit. Wenn Sie Wild am Fahrbahnrand sehen, sollten Sie abblenden, abbremsen, hupen und gegebenenfalls anhalten. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und fahren Sie, wenn die Tiere sich entfernen, zunächst mit Schrittgeschwindigkeit weiter. Beobachten Sie dabei den Fahrbahnrand - einem Wildtier folgen oftmals noch weitere. Weichen Sie bei plötzlichem Wildwechsel oder einer unvermeidbaren Kollision nicht in den Gegenverkehr aus - bremsen Sie ab und halten Sie Ihre Fahrspur. Sollte es zu einem Zusammenstoß gekommen sein, versuchen Sie nicht, einem verletzten Tier zu helfen, es zu berühren oder gar mitzunehmen. Informieren Sie stattdessen umgehend die Polizei.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden