Springe zum Inhalt

Zwei Raser beim mutmaßlichen Autorennen erwischt … 137 km/h statt 50…

Mit Hilfe einer Geschwindigkeitsmessanlage sind am Sonntagabend zwei Raser auf der Mainzer Landstraße erwischt worden. Beide Fahrer stehen im Verdacht sich an einem illegalen Autorennen beteiligt zu haben.

Beamte der Verkehrsüberwachung hatten in Höhe der Hausnummer 18 in Fahrtrichtung Höchst um 18:12 Uhr einen Audi-Fahrer aus Braunschweig mit 137km/h per Laser gemessen. Nur eine Sekunde später folgte ein BMW mit Frankfurter Nummer mit 131km/h. Zur Erinnerung: Es gilt an dieser Stelle eine Höchstgeschwindigkeit von 50km/h. Jedem droht damit mindestens eine Geldbuße von 680 Euro, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte. Da beide jedoch nahezu zeitgleich mit ähnlichem Tempo durch Frankfurt rasten, wurde gegen die Fahrer ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Beteiligung an einem Autorennen eingeleitet. Die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass es sich bei den beiden Fahrern um einen 25-jährigen (Audi) und einen 22-jährigen Mann (BMW) handeln könnte. Beide hatten Mitfahrer im Auto.

Ebenfalls am Sonntag wurde ein Audi aus Bad Homburg auf der BAB 661 in Richtung Oberursel gemessen. Auf Höhe der Anschlussstelle Eckenheim war der Fahrer statt der erlaubten 100km/h mit 186km/h unterwegs. Hier droht ein Bußgeld von 600 Euro, drei Monate Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.

© Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Bild: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4810268