Springe zum Inhalt

Zusammenfassung der Verkehrslage aufgrund von Glätte und Schneefall im Bereich des PP Westhessen

POL-WI-PvD: Zusammenfassung der Verkehrslage aufgrund von Glätte und Schneefall im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen

Wiesbaden (ots) - Durch den einsetzenden Schneefall und aufgrund sinkender Temperaturen am Nachmittag/Abend des 11.12.2019 kam es im Berufsverkehr teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Wiesbaden musste die "Hohe Wurzel" (L3037) zwischen 18 und 21 Uhr voll gesperrt werden, nachdem sich im Bereich des Forsthauses mehrere Fahrzeuge festgefahren hatten. Auf der A66 rutschte ein PKW bei Erbenheim aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve in die Leitplanke und drehte sich. Es entstand Sachschaden. Im Maintaunus kam bei Bad Soden-Neuenhain ein Fahrzeug auf der L3266 ins Schleudern und überschlug sich. Auf der L 3016 bei Kelkheim-Ruppertshain rutsche ein Fahrzeug in den Graben und in Hofheim-Langenhain rutschte ein PKW auf glatter Fahrbahn in einen wartenden Bus. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt Der Hochtaunus meldet insgesamt drei Verkehrsunfälle aufgrund der Straßenglätte, in deren Rahmen eine Person leicht verletzt wurde. Der Feierabendverkehr kam rund um das gesamte Feldberggebiet nur noch stockend voran. Zu besonderen Ereignissen kam es hierbei jedoch nicht. Lediglich ein angemeldeter Schwertransport von der
A661 zum Windpark wurde aufgrund der Witterung kurzfristig abgesagt. Im Rheingau-Taunus waren keine Glätteunfälle zu vermelden.

Die Polizei weist aufgrund der aktuellen Vorfälle auf die Winterreifenpflicht hin, die bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- und Reifglätte gilt.
Geeignete Reifen erkennen sie seit 2018 am Alpine-Symbol, ältere Reifen haben die M & S Kennzeichnung.

© Polizeipräsidium Westhessen - PvD