Springe zum Inhalt

Wohnhausbrand mit z.T. Schwerverletzten in Ahlbach

Zu einem Wohnhausbrand mit z.T. Schwerverletzten kam es am heutigen Donnerstag, 07.01.2021, gegen 14:17 Uhr in Limburg, Stadtteil Ahlbach.
Der Brand entstand im 1. Stock des Wohnhauses. Eine junge Frau konnte sich nur durch einen Sprung aus dem oberen Stockwerk vor dem Feuer noch retten. Sie verletzte sich dabei schwer. Vier Kinder mit Rauchgasintoxikation wurden von einer Nachbarin gerettet. Alle Verletzten mussten in das Krankenhaus verbracht werden. Das Feuer breitete sich bis in das Dachgeschoss aus. Eine angrenzende Einliegerwohnung konnte vor dem Brand bewahrt werden. Die Feuerwehren von Ahlbach, Limburg, Offheim, Dietkirchen und Lindenholzhausen, sowie der Rettungsdienst mit 6 Rettungswagen, 2 Notärzten, Leitender Notarzt und dem Rettungshubschrauber Christoph 23 waren im Einsatz. Polizei und Kripo waren ebenfalls vor Ort. Das Feuer breitete sich bis in das Dachgeschoss aus. Eine angrenzende Einliegerwohnung konnte vor dem Brand bewahrt werden. Die Kriminalpolizei Limburg hat die Brandermittlungen aufgenommen. Das Wohnhaus selber ist unbewohnbar. © Holger Göbel / Feuerwehr Limburg

Wohnhausbrand mit sechs Verletzten

Limburg (ots) - Am Donnerstagnachmittag wurden Feuerwehr und Polizei zu einem
Wohnhausbrand in der Kirchstraße in Limburg-Ahlbach gerufen. Zum Glück konnten
sich alle Bewohner noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus dem brennenden
Haus retten. Eine junge Frau sprang dazu allerdings aus einem Fenster, wobei sie
sich schwere Verletzungen zuzog, die in einem Krankenhaus behandelt werden
mussten. Bei der jungen Frau besteht aufgrund der Verletzungen Lebensgefahr.
Vier weitere Personen mussten aufgrund von Rauchgasintoxikationen vom
Rettungsdienst behandelt werden und kamen in umliegende Krankenhäuser. Eine
weitere Person erlitt einen Schock und musste ebenflalls in einem Krankenhaus
behandelt werden. Bislang liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche
Brandstiftung vor. Die weiteren Ermittlungen führen die Brandexperten der
Limburger Kriminalkriminalpolizei. Die Kirchstraße musste komplett und die
Vorderstraße bis zur Einmündung Dehrner Straße gesperrt werden. Der entstandene
Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 100.000EUR.

(C)
Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden