Springe zum Inhalt

Willsch: Tag der Städtebauförderung ist Schaufenster guter Stadtentwicklungspolitik

Am 11. Mai 2019 findet deutschlandweit der 5. Tag der Städtebauförderung statt. Ca. 550 Städte und Gemeinden beteiligen sich daran. Geplant sind rund 750 Veranstaltungen. Sie geben ein buntes Bild der Themen und Projekte von Stadtentwicklung und Städtebau wieder. Dies teilt der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch (CDU) mit.

„Seit weit über vierzig Jahren unterstützen Bund und Länder gemeinsam Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der städtebaulichen Anpassungs- und Investitionserfordernisse. In über 3.700 Kommunen wurden bisher mehr als 8.800 Gesamtmaßnahmen gefördert. Auch viele Projekte in meinem Wahlkreis, konnten in den letzten Jahren von der Städtebauförderung profitieren,“ erklärt Klaus-Peter Willsch.

Allein in diesem Jahr stellt der Bund dafür ca. 790 Millionen Euro zur Verfügung. Jedem Euro Fördermittel der Städtebauförderung folgen circa sieben Euro an privaten und öffentlichen Investitionen. Das schafft und sichert Arbeitsplätze im Bauhandwerk. Städte und Gemeinden realisieren mit Hilfe der Förderung Vorhaben zur Erneuerung des Stadtbilds, zur Bewältigung des wirtschaftlichen Strukturwandels, zur Anpassung an die demografische Entwicklung und zur Beseitigung städtebaulicher Missstände.

„Die Städtebauförderung ist nicht nur eine große Erfolgsgeschichte, sondern sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse. Durch eine entsprechende Ausrichtung der Städtebauförderung können Ungleichheiten zwischen städtischen Ballungszentren und dünn besiedelten ländlichen Räumen reduziert werden. In diesem Sinne ist bei der angestrebten Verknüpfung der Städtebauförderung mit der Wohnungsbauförderung sicherzustellen, dass ländliche Räume gleichwertig berücksichtigt werden. Die Stärkung ländlicher Räume bremst den Zuzugssog in die Städte und entlastet die Ballungszentren. Ich begrüße den Beschluss des Deutschen Bundestages, dass die Bundesregierung die Städtebauförderung mindestens auf dem derzeitigen Niveau fortführen soll. Das schafft für die Kommunen die notwendige Planungssicherheit“, so Willsch weiter.

Eine gute Stadtentwicklung basiert auf einer umfassenden Bürgerbeteiligung. Sie stärkt die Akzeptanz von Stadtentwicklungsmaßnahmen. Die Mitwirkung und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger werden für die erfolgreiche Durchführung von Vorhaben der Stadtentwicklung daher immer wichtiger. Die Menschen vor Ort wissen genau, mit welchen Maßnahmen Wohnen, Arbeiten und Freizeit in ihrer Heimat unterstützt werden. Der Tag der Städtebauförderung lädt Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung ein. Hier können Sie mitmachen: https://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de/startseite/.

© Klaus-Peter Willsch MdB