Springe zum Inhalt

WI: Zweimal betrunken gefahren – zweimal Blutentnahme – 2,05‰

Wiesbaden, Taunusstraße, und Platz der deutschen Einheit Zeit: Samstag, 25.04 2020, 01:10 Uhr und 03:02 Uhr 21-jähriger fährt betrunken mit einem Fahrrad und anschließend mit einem E-Scooter. Am frühen Samstagmorgen fiel einer Streife des 1. Polizeireviers ein Fahrradfahrer auf, der von Taunusstraße aus in Schlangenlinien in Richtung Fußgängerzone fuhr. Am Beginn der Fußgängerzone konnte er angehalten werden. Die Beamten stellten fest, dass der 21-jährige augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Eine zerrissene Hose deutete zudem auf einen vorangegangenen Sturz hin. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,05 Promille. Der Mann wurde zwecks Blutentnahme zum 1.Polizeirevier verbracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Etwa eine Stunde später, gegen 03:00 Uhr, klingelte der 21-jährige an der Tür des 1. Polizeireviers. Er gab an, dass er auf der Suche nach seinem Portemonnaie sei, das er offensichtlich verloren habe. Tatsächlich konnte er selbiges auf der Freifläche vor dem 1. Revier auffinden. So weit, so gut......... Unglücklich für ihn, dass er auf der Suche nach seiner Geldbörse mit einem E-Scooter vor dem 1. Revier vorgefahren war. Er stritt dies zwar ab, auf Grund polizeilicher Recherchen konnte die Nutzung des E-Scooters aber zweifelsfrei nachgewiesen werden. Dies zog eine zweite Blutentnahme nach sich.
Um weiteren Schaden von dem 21-jährigen abzuwenden wurde er anschließend in die Obhut seines Vaters übergeben. Das Sprichwort "doppelt gemoppelt hält besser" in einer ungewöhnlichen Variante.

©Polizeipräsidium Westhessen