Springe zum Inhalt

WI: Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der BAB 66 bei Wallau+++sechs leicht verletzte Personen+++zwei überschlagenen Pkw

Wiesbaden (ots) - (Im) Am Ostersamstag, den 03.04.2021, um 09:33 Uhr, ereignete sich auf der BAB 66, Höhe der Anschlussstelle Wallau in Fahrtrichtung Rüdesheim, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und wie sich schlussendlich herausstellte sechs leichtverletzten Personen, welche durch Rettungswagen zur ambulanten Behandlung/Abklärung der Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht wurden.

Auslöser des Verkehrsunfalls war ein Fahrstreifenwechsel, welcher die Kollision der drei beteiligten Fahrzeuge zur Folge hatte, in deren Verlauf sich zwei Fahrzeuge überschlugen.

Eines der Fahrzeuge kam auf dem Standstreifen auf dem Fahrzeugdach zum Erliegen; das zweite Fahrzeug geriet in die angrenzende Böschung, überschlug sich dort ebenfalls und kam auf den Rädern entgegen der Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Die Personen konnten sich selbstständig aus den Fahrzeugen befreien.

Die Unfallstelle war zunächst für ca. 45 Minuten in Richtung Rüdesheim voll gesperrt.

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten sowie Abschleppmaßnahmen blieben der Standstreifen, rechter Fahrstreifen sowie mittlerer Fahrstreifen und die Auffahrt der AS Wallau (von der L 3017) in Richtung Rüdesheim bis ca. 12:15 Uhr gesperrt.

Durch die Vollsperrung bzw. Teilsperrung der BAB 66 entstand ein Rückstau bis hinter das Wiesbadener Kreuz/ Anschlussstelle Diedenbergen in einer Länge von ca. 3 km.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden