Springe zum Inhalt

WI: Massiver Widerstand bei Festnahme/Einsatz der Bodycam

Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring 30.08.2020, gegen 04:00 Uhr

Wiesbaden (ots) - Ein 22-jähriger Mann aus Wiesbaden hat sich heute am frühen Morgen massiv gegen seine Festnahme durch Einsatzkräfte der Polizei zur Wehr gesetzt. Gegen 04:00 Uhr wurde durch eine Zeugin eine Schlägerei mit schreienden Personen im Kurt-Schumacher Ring gemeldet.

Sofort machten sich mehrere Streifenwagen auf den Weg zum Einsatzort, wo zahlreiche Personen angetroffen wurden, deren Personalien festgestellt werden sollten. Angaben der Einsatzkräfte zufolge habe ein 22-Jähriger dabei einen Polizisten angegriffen und diesen dabei unter anderem weggestoßen. Der angegriffene Beamte brachte ihn daraufhin zu Boden. Der Mann leistete gegen seine Fesselung massiven Widerstand. Mehrere Beamte benötigten eine geraume Zeit den Widerstand zu brechen und den Beschuldigten in Bauchlage zu fesseln. Bis auf den Angriff des Mannes und das zu Boden bringen wurde ab dann über Minuten das Geschehen durch die Bodycam eines unterstützenden Polizeibeamten aufgezeichnet.

Weitere Polizeikräfte mussten umherstehende Personen davon abhalten, sich in die Situation einzumischen. Dabei kam auch ein Polizeihund mit einem sogenannten "Stoßkorb" zum Einsatz, der zum Abdrängen von Personen genutzt wird, ohne dass der Hund beißen kann.

Passanten filmten das Geschehen mit ihren Handys.

Schließlich gelang es, den 22-Jährigen mit zum Polizeirevier zu nehmen, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Auch gegen diese Maßnahmen wehrte sich der Mann heftig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er schließlich in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

© Polizeipräsidium Westhessen - PvD