Springe zum Inhalt

WI: Illegales Kraftfahrzeugrennen – Zeugen gesucht, PKW landet in Kleingärten

- Illegales Kraftfahrzeugrennen in Wiesbaden Ort:

Wiesbaden, Boelckestraße, B 455 Zeit: Samstag, d. 24. 08. 2019, 19:16 Uhr Am Samstagabend kam es in Wiesbaden auf der Boelckestraße / B 455 zu einem Kraftfahrzeugrennen zwischen einem Pkw und einem Motorrad.

Am frühen Samstagabend fiel einer Zivilstreife der Wiesbadener Polizei auf der Boelckestraße ein BMW i8, Farbe schwarz auf, der sich der Streife mit hoher Geschwindigkeit von hinten näherte. Die Fahrzeuge fuhren in Richtung Wiesbaden-Innenstadt. An der nächsten Ampel musste der BMW halten. Neben ihm stand ein Motorrad der Marke Kawasaki, Typ Ninja, Farbe grau. Nachdem die Ampel auf "Grün"

geschaltet hatte, lieferten sich beide Fahrzeuge, trotz dichten Verkehrs, ein Rennen in Richtung Wiesbaden. Hierbei wurde mit einer geschätzten Geschwindigkeit zwischen 90 und 120km/h gefahren. Bei erlaubten 50 Km/h. Durchgezogene Linien, Sperrflächen, Begrenzungslinien wurden von beiden Fahrzeugführern ebenso außer Acht gelassen wie der Mindestabstand. Der mit zwei Personen besetzte BMW verließ die B 455 in Richtung A 671 mit Fahrtrichtung Hochheim. Das Motorrad konnte von der Zivilstreife auf dem Autobahnzubringer B 455 / A 66 angehalten werden. Der Fahrer, ein 22-jähriger philippinischer Staatsangehöriger aus Frankfurt machte keine Angaben bei der Polizei.

Da der Verdacht eines illegalen Kraftfahrzeugrennens bestand wurden sein Führerschein und sein Motorrad sichergestellt. Eine Fahndung nach dem BMW verlief negativ. Die Ermittlungen bezüglich des Fahrers gestalten sich schwierig, da der BMW auf ein Unternehmen zugelassen ist. Glücklicherweise konnte die unsinnige Raserei durch eine aufmerksame Streife der Wiesbadener Polizei rechtzeitig beendet werden, bevor jemand zu Schaden kam. Die Polizei würde sich über sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0611 / 345-2240 (2.

Polizeirevier Wiesbaden) freuen. Heinz, PHK & KvD

 

Pkw startet durch und landet in Kleingärten
Zeit: Samstag, d. 24.08.2019, 17:20 Uhr Ort: Wiesbaden, Tannhäuserstraße / Gabelsbornstraße Eine 45-jährige Pkw-Fahrerin gibt Gas um einen Zusammenstoß zu vermeiden und verliert die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie landet in einem Kleingarten. Die 45-jährige Unfallverursacherin wollte einer anderen Verkehrsteilnehmerin an der Einmündung Gabelsbornstraße / Tannhäuserstraße die Vorfahrt gewähren.
Als sie bemerkte, dass sie mit ihrem Bremsmanöver ihren Pkw Suzuki nicht rechtzeitig zum Stehen bringen würde griff sie zur sportlichen Variante. Sie beschleunigte um noch vor dem VW Touran der zweiten Verkehrsteilnehmerin auf die Tannhäuserstraße aufzufahren. Dies misslang, da der Touran den Suzuki am Heck touchierte und leicht von dessen Fahrbahn abwies. Das Fahrzeug durchbrach daraufhin einen Metallzaun, fuhr die sich anschließende Böschung hinunter, durchquerte zwei Kleingärten und kam nach rund 57 Metern am (Fang) Zaun des zweiten Grundstücks zum Stehen. Beim unfreiwilligen Befahren der beiden Grundstücke wurde das eine oder andere Gartenutensil wie Feuerschale, Bäumchen oder Blumentopf, ebenso wie der Suzuki in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde bei dem ungewöhnlichen Unfall glücklicherweise niemand. Nach bisherigem Sachstand beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 8000Euro. Heinz, PHK & KvD


© Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen