Springe zum Inhalt

Wettstreit der Feuerwehren auf Bezirksebene – Daumendrücken – Werschau ist auch dabei

Feuerwehrwettkampfmannschaft "Werschau I"

Acht qualifizierte Mannschaften messen sich am Samstag in Grebenhain

Gießen / Grebenhain/Nösberts-Weidmoos. Am Samstag, 15. Juni, wird das Gelände um das Dorfgemeinschaftshaus in Grebenhain/Nösberts-Weidmoos zur Wettkampfstätte der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen auf Bezirksebene. Der um 9 Uhr beginnende Wettstreit soll die Kenntnisse und Fertigkeiten der Feuerwehrfrauen und -männer in Theorie und Praxis festigen und den allgemeinen Leistungsstand testen. Gleichzeitig bietet er den Teilnehmern die Möglichkeit eines sportlichen Vergleiches, gerne auch unter den Augen von zahlreichem Publikum, so das Regierungspräsidium (RP) Gießen. Teilnehmer sind auch in diesem Jahr wieder die acht bestplatzierten Mannschaften der Feuerwehrleistungsübungen auf Kreisebene.

Zu dem Wettkampf, der jedes Jahr vom RP ausgerichtet wird, entsendet der Landkreis Gießen die Freiwilligen Feuerwehren Reiskirchen-Hattenrod und Gießen-Mitte. Aus dem Landkreis Limburg-Weilburg werden die Kameraden aus Brechen-Werschau und Beselich-Obertiefenbach erwartet. Die Freiwilligen Feuerwehren Ebsdorfergrund-Dreihausen, Ebsdorfergrund-Beltershausen und Kirchhain-Stausebach gehen für den Landkreis Marburg-Biedenkopf an den Start. Der Vogelsbergkreis wird durch die Freiwillige Feuerwehr Schotten-Eschenrod vertreten. Nach Abschluss der Leistungsübungen findet gegen 13.00 Uhr die Siegerehrung mit Pokalübergabe durch Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich statt.

Die drei Erstplatzierten Mannschaften aus dem Regierungsbezirk dürfen ihr Können beim Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen am 1. September in Hünfeld im Landkreis Fulda unter Beweis stellen, heißt es abschließend aus dem Regierungspräsidium. © RP-Gießen

Hier geht's zu den Bildern und dem Bericht der vorangegangenen Leistungsübungen in Villmar: 

Feuerwehr Werschau belegt 1. Platz bei Kreisleistungsübungen in Villmar – zum 22. Mal – es ging um 8 Sekunden