Springe zum Inhalt

-Werbung- Gemeinde Brechen testet Elektromobilität im Alltag

Brechen. Auf Antrag der FWG-Fraktion wurde für die Klimakommune Brechen ein drei Punkteplan eingereicht . Neben der Prüfung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage und der Nutzung von kommunalen Dächern für Solaranlagen ging es um die Förderung der Elektromobilität. Hier konnte dank der Unterstützung durch CarTec-Königstein ein vierwöchiger Testbetrieb realisiert werden, bei dem ein „VW up“ von den Mitarbeitern für die Verwendbarkeit im Alltag getestet wurde. So schnurrte dann vier Wochen lang der nachts geladene Wagen tagsüber emissionsfrei über die Straßen der Gemarkung. Wenn es das ist, was wir für nachfolgende Generationen jetzt schon tun können, merkt Bürgermeister Frank Groos bei der Rückgabe des Fahrzeuges am Ende des Testzeitraumes an Tobias Königstein an, dann sollten wir das tun. Der Test ist vielversprechend verlaufen, resümiert der Bürgermeister und freut sich, diese Thema als Klimakommune darstellen zu können.

Bürgermeister Frank Groos mit Tobias Königstein demonstrieren, wie einfach es ist, das Auto an der normalen Steckdose zu laden