Springe zum Inhalt

Welt-Erste-Hilfe Tag am 14. September: Sozialminister Kai Klose unterstreicht Wichtigkeit der Ersten Hilfe

„Verletzten Menschen helfen zu können, ist keine Frage des Alters. Egal ob jung oder alt, Menschen jeden Alters sollen Erste Hilfe Maßnahmen kennen und sie im Notfall anwenden können“, betont Norbert Södler, Präsident des DRK in Hessen anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages am 14. September 2019.
„Unser Alltag ist von Hektik, Motorisierung und Belastung geprägt. Menschen waren und sind vor Unfällen - auch in der modernen Welt - nicht immer geschützt. Umso wichtiger ist es, dass möglichst alle Menschen Erste Hilfe-Maßnahmen kennen und sich auch zutrauen, diese im Notfall anzuwenden. Das Deutsche Rote Kreuz bietet eine Vielzahl von Erste Hilfe-Kursen an, die bereits für Kinder ab 3 Jahre geeignet sind“, führt Norbert Södler weiter aus.

„Sowohl im privaten als auch im öffentlichen und betrieblichen Bereich kommt es jedes Jahr zu einer Vielzahl von Notfällen, bei denen Ersthelferinnen und Ersthelfer notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen. Zum Teil haben Ersthelfer Angst, etwas falsch zu machen oder die verletzte Person noch mehr zu schädigen. Dies ist jedoch in der Regel unbegründet. Der größte Fehler wäre: Nichts zu tun. Die Überlebenschancen schwerverletzter oder erkrankter Patienten steigen deutlich, wenn anwesende Personen Erste Hilfe leisten. Die Aktivitäten zum Welt-Erste-Hilfe Tag 2019 sind eine beispielhafte Aktion der Gesundheitsvorsorge, die ich gerne unterstütze“, sagt Kai Klose, Staatsminister für Soziales und Integration in Hessen.

Beim Besuch im Sozialministerium anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages 2019 überreichten Vertreter des DRK-Landesverbandes Hessen dem Sozialminister Kai Klose einen Sportbeutel mit Erste-Hilfe Artikeln. Auf dem Foto von links: Sarah Dall – Referentin Erste Hilfe im DRK-Landesverband Hessen e.V., Jürgen Christmann – Vizepräsident im DRK-Landesverband Hessen e.V., Kai Klose- Sozialminister, Nils Möller – Geschäftsführer des DRK-Landesverbandes Hessen e.V. und Günter Ohlig – Bereichsleiter Rettungsdienst & Notfallmanagement im DRK-Landesverband Hessen e.V.


Erste Hilfe in Hessen
2018 gab es mehr als 128.150 Personen, die an fast 12.500 Erste-Hilfe-Kursen des DRK in Hessen teilnahmen. Die Kursarten mit hohen Praxisanteilen umfassen die Erste-Hilfe Aus- und Fortbildung, Erste Hilfe am Kind, für Sportgruppen oder Senioren.
Über 690 - größtenteils ehrenamtliche – Lehrkräfte führen die Erste-Hilfe-Kurse durch.
Eines der jüngsten Angebote ist die Erste-Hilfe-Auszeichnung „Herzensretter“. Dabei erlernt jeder in sehr kurzer Zeit drei einfache Schritte: mit „Prüfen/Rufen/Drücken“ ist er in der Lage, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen, die den Helfenden zum „Herzensretter“ werden lässt.
Warum gibt es den Welt-Erste-Hilfe-Tag?
Jedes Jahr erleiden Millionen Menschen Verletzungen oder sterben, weil rechtzeitige und ordnungsgemäße Erste-Hilfe-Maßnahmen nicht geleistet werden. Als unmittelbare Reaktion in Notfällen kann Erste Hilfe lebensrettend sein. Die Ausbildung in Erster Hilfe zählt zu den Kernkompetenzen der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Um auf die Bedeutung der Ersten Hilfe und die Tatsache, dass jeder sie lernen kann, aufmerksam zu machen, findet jedes Jahr im September der Welt-Erste-Hilfe-Tag statt.

Das Rote Kreuz in Hessen
Das hessische Rote Kreuz gliedert sich in 37 Kreisverbände und 425 Ortsvereine. Die fünf Gemeinschaften Bereitschaften, Wasserwacht, Bergwacht, Wohlfahrts- und Sozialarbeit sowie das Jugendrotkreuz sind die Elemente des Deutschen Roten Kreuzes in Hessen.
Wir haben 322 Bereitschaften, 205.078 Fördermitglieder, 18.551 aktive Helferinnen und Helfer, darunter 4.555 Jugendrotkreuzmitglieder in 260 JRK-Gruppen. Zudem arbeiten 7.712 hauptamtliche Mitarbeiter im DRK Hessen. © DRK-Landesverband Hesesn