Springe zum Inhalt

Weitere Förderbescheide aus „Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020“

Scheuer: 16,5 Millionen Euro für intelligente Verkehrslenkung
Digitalisierung sorgt für bessere Luft: Bundesminister Andreas Scheuer hat heute weitere Förderbescheide für Maßnahmen zur Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme übergeben. Das Gesamtvolumen beträgt rund 16,5 Millionen Euro. Die Kommunen können damit Projekte wie z.B. digitales Parkplatzmanagement oder neue Apps für Mobilitätsangebote umsetzen. Die Förderung erfolgt im Rahmen des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020".

Scheuer:

Wir sind auf einem guten Weg. Es gibt zahlreiche spannende Projekte für eine intelligente Verkehrslenkung in Städten. Mit diesen Maßnahmen können wir den Verkehr optimieren, Stau reduzieren und die Luftqualität verbessern. Das ‚Sofortprogramm Saubere Luft‘ ist erfolgreich gestartet. Allein im dritten Förderaufruf sind mehr als 340 Anträge für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme bei uns eingegangen. Mit den Kommunen arbeiten wir an unserem gemeinsamen Ziel von sauberer Mobilität der Zukunft.

Der nächste Förderaufruf startet Anfang 2019.

Die Förderung ist Teil des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020". Der Bund hat das Sofortprogramm auf dem zweiten Kommunalgipfel am 28. November 2017 aufgelegt und stellt damit 1 Milliarde Euro für von EU-Grenzwertüberschreitungen betroffene Kommunen bereit. Gegenstand des Sofortprogramms sind neben Maßnahmen für die Digitalisierung von Verkehrssystemen (500 Mio. Euro), auch Maßnahmen für die Elektrifizierung des urbanen Verkehrs und die Errichtung von Ladeinfrastruktur (393 Mio. Euro) sowie zur Nachrüstung von Diesel-Bussen im ÖPNV mit Abgasnachbehandlungssystemen (107 Mio. Euro).

Eine Übersicht der geförderten Maßnahmen unter: www.bmvi.de/foerderbescheide-intelligente-verkehrslenkung

Fotos von der Übergabe der Förderbescheide stehen nach der Veranstaltung unter www.flickr.de/bmvi_de zum Download bereit. © 2018 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur