Springe zum Inhalt

Vorsicht vor K.O. Tropfen, Kontrollen in der Wiesbadener Innenstadt

 Wiesbaden, Bahnhofstraße, 30.08.2020, 02:00

(PK/AK) In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu einer Gefährlichen Körperverletzung durch das Beibringen von Drogen zum Nachteil von einer 41-jährigen und einer 31-jährigen. Die zwei Geschädigten waren gemeinsam am Hauptbahnhof unterwegs, wo sie zwei Männer kennenlernten. Auf dem Weg vom Bahnhof zu den Reisinger Anlagen konsumierte man dann gemeinsam alkoholische Getränke, wobei den beiden Geschädigten wohl K.O.-Tropfen in die Getränke gemischt wurden. Eine der Geschädigten konnte trotz der Beeinträchtigung noch einen Rettungswagen herbeirufen, welcher die Geschädigten ins Krankenhaus brachte. Dort konnte mittels Drogenscreening festgestellt werden, dass beide Geschädigte Kokain im Blut hatten, welches sie nach ihren Angaben nicht zu sich genommen hatten. Die beiden männlichen Personen waren 25-30 Jahre alt, von normaler Statur mit asiatischem Erscheinungsbild und hatten kurze, schwarze Haare. Zeugen werden gebeten sich mit dem 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 2140 in Verbindung zu setzen. Die Polizei empfiehlt keine offenen Getränke von Unbekannten anzunehmen. Achten Sie auf ihre Begleiter. Bei einsetzender Übelkeit holen sie unverzüglich ärztliche Hilfe für das Opfer und verständigen sie die Polizei.

 

"Gemeinsam sicheres Wiesbaden" - Kontrollen in der Wiesbadener Innenstadt, Einhandmesser und Betäubungsmittel sichergestellt (PK/AK) In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag führten Kräfte der Polizeidirektion Wiesbaden, der Hessischen Bereitschaftspolizei und der Stadtpolizei gemeinsam Kontrollen in der Wiesbadener Innenstadt durch. Hierbei sollte unter anderem die Einhaltung der Waffenverbotszone und die Einhaltung der Corona-Regeln überprüft werden. In der Waffenverbotszone wurden keine Verstöße festgestellt. Die gemeinsam initiierten Kontrollen finden in regelmäßigen Abständen in Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land statt. Am Schlachthof konnten 300-350 Personen festgestellt werden, für die Einhaltung der Coronavorschriften wurden von der Polizei Lautsprecherdurchsagen gemacht. Das friedlich feiernde Publikum nahm die Hinweise an. Ebenso wurde die Einhaltung der Alkoholausschankbeschränkung ab 00:00 Uhr bei den Gaststätten in der Innenstadt kontrolliert. Alle überprüften Betreiber hielten sich an die Auflagen. Insgesamt wurden am Wochenende 48 Personen kontrolliert. Im Rahmen der Kontrollen konnte bei einer Person Betäubungsmittel und bei einer anderen Person ein Messer aufgefunden und sichergestellt werden. Verfahren gegen beide Personen wurden eingeleitet. Des Weiteren konnte eine männliche Person wegen des Verdachts des Diebstahls eines E-Scooters durch die eingesetzten Kräfte festgenommen werden und bei einer weiteren Person konnte ein entwendetes Mobiltelefon aufgefunden werden. Stadt und Polizei werden weiterhin bei zukünftigen Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und für die Bürgerinnen und Bürger in der Wiesbadener Innenstadt präsent sein.

© Polizeipräsidium Westhessen - PvD