Springe zum Inhalt

Vorbildliche Ausbilder gesucht

Unternehmen und Initiativen, die sich vorbildlich um die Ausbildung junger Menschen kümmern, können sich ab sofort um den Titel "Ausbildungs-Ass 2021" bewerben. Darauf weist der hessische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch hin.
Mit dem Preis, den die Wirtschaftsjunioren Deutschland gemeinsam mit den Junioren des Handwerks und der INTER Versicherungsgruppe unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vergeben, werden Unternehmen, Initiativen und Schulen für besonderes Engagement in der Ausbildung ausgezeichnet.

"Unser Ziel ist es, dass jeder junge Mensch in unserem Land eine Chance auf eine gute Ausbildung bekommt", so Willsch. "Es ist wichtig, dass es engagierte Unternehmen gibt, die sich dafür einsetzen. Deshalb ist das Ausbildungs-Ass eine gute Möglichkeit, dieses Engagement zu würdigen und vorbildliche Unternehmen und Initiativen bekannt zu machen."

Das Ausbildungs-Ass ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15.000 Euro dotiert. Bewerben können sich Handwerksbetriebe und andere Unternehmen, die sich in hohem Maße für die Ausbildung einsetzen, sowie Schulen und Institutionen in Deutschland, die an außer-, überbetrieblichen oder schulischen Initiativen mitwirken.

"Ich bin sicher, dass es in meinem Wahlkreis spannende Unternehmen und Initiativen gibt, die den Titel als Ausbildungs-Ass 2021 verdienen", so Willsch. "Ich kann deshalb nur dazu ermutigen, diese Chance zu nutzen und sich um diese Auszeichnung zu bewerben."
Bewerbungen sind online bis zum 31. August 2021 möglich. Weiterführende Informationen gibt es unter www.ausbildungsass.de.

© Klaus-Peter Willsch MdB