Springe zum Inhalt

Verkehrsunfall auf der A3 mit schwerverletzter Autofahrerin und Folgeunfällen, A3, Höhe Brechen,

https://www.feuerwehr-niederbrechen.de/berichte/2021-04-16-hilfeleistung-unfall-mit-pkw-auf-der-bab3-eingeklemmte-person.html

 

Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 mit schwerverletzter Autofahrerin und Folgeunfällen, A3, Höhe Brechen, Fahrtrichtung Köln, Freitag, 16.04.2021, 03:30 Uhr bis 09:30 Uhr

(fe) Am frühen Freitagmorgen ereignete sich gegen 03:30 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Köln, in Höhe Brechen, ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person, in dessen Folge es zu weiteren Verkehrsunfällen kam.
Eine 43-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr auf der rechten Fahrspur der A3 in Höhe Brechen und stieß aus bisher ungeklärter Ursache mit einem vorausfahrenden Lkw samt Auflieger zusammen. In Folge des Zusammenstoßes schleuderte ihr Pkw nach links und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Die Frau konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug retten, kurz darauf fing ihr Fahrzeug auf der linken Spur Feuer und brannte vollständig aus. Die 43 Jahre alte Fahrerin verletzte sich und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 58 Jahre alte Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Ersten Ermittlungen zur Folge stand die Fahrerin des Golfs zum Zeitpunkt des Unfalls unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Lkw und ein Pkw rollten im Bereich der Unfallstelle über Bruchstücke und beschädigen dabei ihre Fahrzeuge. Ein Hubschrauber der Polizei, die Feuerwehr sowie Rettungswagen kamen zum Einsatz. Die Autobahnmeisterei säuberte die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich nach aktuellem Stand auf etwa 13.000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Köln musste zunächst voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Frankfurt wurde nicht beeinträchtigt.

In Folge des Rückstaus kam es gegen 06:00 Uhr trotz einer umfassenden Verkehrssicherung zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen zwei Lkw bei dem sich die beiden Fahrer leicht verletzten. Hierbei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 160.000 Euro. Auch hierbei musste für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten die Fahrbahn gesperrt werden. Letztendlich konnte die Autobahn um 11:00 Uhr wieder freigegeben werden. Es kam aufgrund der Unfälle zu einem Rückstau von mindestens 10 Kilometern.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden