Springe zum Inhalt

Verdacht Austritt gesundheitsgefährdender Stoffe

Wiesbaden (ots) - Am 28.11.2019, um 16:15 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr Wiesbaden, sowie die US-Feuerwehr durch die automatische Brandmeldeanlage eines US-Hotelkomplexes alarmiert.

Das Hotel, das sich in der Mississippistraße auf dem abgesperrten Gelände des US-Wohnviertels Hainerberg befindet, wurde durch starke Kräfte der Berufsfeuerwehr Wiesbaden kontrolliert. Da einige Hotelgäste über Atemwegsreizungen klagten, wurden die Gäste aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Auch außerhalb des Gebäudes konnten Personen mit Reizungen angetroffen werden. Insgesamt meldeten sich 62 Personen, die über Reizungen der Atemwege klagten. Diese wurden durch ein starkes Aufgebot von Rettungskräften in einem bereitgestellten Bus der ESWE-Verkehrsbetriebe betreut. Letztendlich wurde aber niemand verletzt. Ein Brand oder ein offenes Feuer konnte nicht festgestellt werden. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr mittels Messgeräten ausgiebig erkundet. Durchgeführte Kontrollen und entnommene Luftproben im Hotel waren alle negativ. Die Ursache für die Reizungen konnten nicht gefunden und Hinweise auf eine Straftat nicht erlangt werden. Um 21:00 Uhr durften die Hotelgäste zurück in ihre Zimmer. © Polizeidirektion Wiesbaden