Springe zum Inhalt

Umfrage ermittelt Informationsbedarf von Kommunen zum Klimawandel

Kassel. Die Hessische Gartenakademie (HGA) startet ab dem 16.09. eine Umfrage, mit der Kommunen dazu aufgerufen sind, ihren Informationsbedarf zum Umgang mit dem Klimawandel mitzuteilen. Auch in diesem Jahr waren wiederholt hohe Temperaturen mit gleichzeitig unterdurchschnittlichen Niederschlagsmengen festzustellen. Private wie kommunale Gärtner stehen somit immer mehr vor der Frage, mit welchen Maßnahmen Grünflächen zukünftig angelegt bzw. optimal gepflegt werden können. Seit April dieses Jahres läuft in der HGA das dreijährige Projekt "Klimawandel, Schaderreger, Artenrückgang - Herausforderungen für das Öffentliche und Private Grün". Wir möchten mit dem Projekt Kommunen und Privatgärtnern konkrete Handlungsanweisungen an die Hand geben. Dazu konzipieren wir aktuell Materialen und Seminarinhalte", erläutert Tanja Matschinsky, die das Projekt bearbeitet. Kürzlich hat sie eine Online-Umfrage an die hessischen Kommunen gestartet, denn: "Nur, wenn wir wissen, was die Kommunen brauchen, können wir die passenden Lösungsmöglichkeiten bereitstellen."

Nachfragen & weitersagen
Sie sind daran interessiert, dass öffentliche Grünflächen für die Klimaveränderung fit gemacht werden? Dann ermuntern Sie Ihre kommunale Verwaltung, an der Umfrage teilzunehmen. Auch Freizeitgärtner und Privatgärtner können ihre Fragen an die HGA richten oder sich auf der Internetseite (https://llh.hessen.de/pflanze/freizeitgartenbau/) über Anpassungsstrategien informieren. Interessierte Personen können sich auch direkt an Frau Matschinsky wenden (tanja.matschinsky@llh.hessen.de).

© Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen