Springe zum Inhalt

Überfälle auf Tankstelle und Passanten

Wiesbaden, Mainz-Kastel,   Nacht zum 23.07.2018

   (ho)Im Verlauf der vergangenen Nacht haben unbekannte Räuber eine Tankstelle in der Dotzheimer Straße und einen Passanten in der Eleonorenstraße in Mainz-Kastel überfallen. Gegen 21.25 Uhr betrat ein vermummter Mann den Kassenraum der Tankstelle in der Dotzheimer Straße und bedrohte die anwesende Kassiererin mit einer Pistole.

Nachdem er Bargeld gefordert hatte, händigte ihm die Geschädigte mehrere Hundert Euro Bargeld aus. Damit nicht genug, lief der bewaffnete Mann hinter den Kassentresen und entwendete weiteres Bargeld aus der Kasse. Mit der Beute lief der Räuber schließlich aus der Tankstelle und in Richtung Holzstraße davon. Dabei wurde er von einem Zeugen verfolgt, der beobachtete, wie der Täter im Bereich der Fischbachstraße in einen grauen Mercedes Benz (C-Klasse) einstieg, der von einer weiteren Person gefahren wurde. Beide Täter flüchteten schließlich mit dem Wagen in Richtung "Im Rad". Das von dem Zeugen mitgeteilte Kennzeichen ist wie es abgelesen wurde nicht ausgegeben.

Der Tankstellenräuber wurde als ca. 1,80 Meter groß, mit heller Hautfarbe und einer auffälligen, langen Hakennase beschrieben. Er trug eine dunkelblaue Kapuzenjacke mit weißen Kordeln und einem weißen Reißverschluss, eine schwarze Jogginghose, schwarze Sneakers mit weißen Sohlen und weiße Handschuhe. Er hatte einen Nylonstrumpf über das Gesicht gezogen, trug eine schwarze Pistole bei sich und sprach akzentfrei Deutsch.

   Der zweite Überfall der Nacht ereignete sich gegen 01.15 Uhr in der Eleonorenstraße in Mainz-Kastel. Hier wurde ein 54-jähriger Passant von drei mit Sturmhauben maskierten Männern angehalten und unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe seiner Geldbörse gezwungen. Der Geschädigte entnahm daraus schließlich die Geldscheine, die ihm von einem der Räuber aus der Hand gerissen wurden. Mit dem Geld flüchtete das Trio schließlich in Richtung des Biebricher Rheinufers. Die Täter wurden als ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Einer trug eine schwarze Jacke sowie graue Shorts und hatte die Waffe dabei. Dieser Mann sprach gebrochen Deutsch.

Einer seiner Komplizen trug ein hellgraues T-Shirt und eine kurze Hose mit weißen Streifen; der andere eine auffällig grüne Sweatshirtjacke und eine lange schwarze Hose.

   In beiden Fällen ermittelt die Wiesbadener Kriminalpolizei und nimmt Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

©  Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen