Springe zum Inhalt

TTC Oberbrechen – Wir helfen

Günther Königstein, Initiator der Idee, wollte gern den ukrainischen Kindern gemeinsam mit ihren Eltern einen schönen sportlichen Nachmittag bereiten. Würstchen, Waffeln, Kaffee sowie tolle Kuchen wurden zudem von den Vereinsmitgliedern und von der Bäckerei Roth gespendet, sodass alle Pausen richtig lecker waren.

Die sportliche Leitung an diesem Nachmittag oblag der jahrelangen und engagierten Silke Klement sowie Winfried Reh. Durch gezielte gemischte Doppel kam es zur Annäherung auch ohne eine gemeinsame Sprache zu sprechen und alle hatten sichtlichen Spaß am Spiel.

Dennis Königstein (1.Vorsitzender des Tischtennisclub 68 Oberbrechen) erklärt: "In der Emstalhalle haben wir 14 Tischtennistische aufgestellt, da auch die Bezirkspokalendrunde an diesem Wochenende stattgefunden haben. Beim Spielen sollten die Kinder und ihre Eltern für einen Augenblick von dem Leid in ihrer Heimat und der ungewissen Zukunft abgelenkt werden."

Große Unterstützung fand die Aktion sofort bei dem Bürgermeister der Gemeinde Brechen, Frank Groos, der es sich nicht nehmen ließ persönlich die ukrainischen Mitbürger/innen in ihrer Landessprache zu begrüßen und lobte zudem den TTC Oberbrechen nochmals für sein herausragendes Engagement und übergab zusätzlich eine Geldspende an den Verein.

Jugendarbeiterin der Gemeinde Brechen Frau Madlen Wagner und David Voskanjan (Klassenleitung der Willkommensklassen in der Schule im Emsbachtal) waren sofort von der Ferienaktion begeistert und organisierten, dass die Schüler*innen mit ihren Eltern an diesem Nachmittag vorbeikamen und spielten natürlich auch selbst mit.

Als kleine Überraschung und zum Andenken bekamen alle Kinder an diesem Nachmittag noch einen Tischtennisschläger mit Ball sowie einen tollen Button vom TTC Oberbrechen geschenkt.

Günther Königstein konnte sein Team motivieren: "Egal was es ist: Auch Kleinigkeiten wie dieser schöne Nachmittag rund um den Tischtennissport haben den Kindern und Jugendlichen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das ist es, was wir mit diesem Nachmittag erreichen wollten. Wenn dann auch noch Freundschaften von ukrainischen und Oberbrechener Jugendlichen geschlossen wurden und weiteres Interesse an unserem Vereinssport aufgekommen ist, haben wir alle mehr erreicht als erwartet.“


Madlen Wagner
Jugend-und Schulsozialarbeit der Gemeinde Brechen
Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Brechen
Ganztagskoordinatorin der Schule im Emsbachtal