Springe zum Inhalt

Trickbetrüger schlägt auf Parkplatz von Gartencenter zu, Trickbetrüger rufen an, Fahrradfahrer stößt mit PKW zusammen

1. Trickbetrüger schlägt auf Parkplatz von Gartencenter zu, Limburg, Westerwaldstraße, Mittwoch, 04.11.2020, 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr

(si)Am Mittwochnachmittag hat ein Trickbetrüger auf dem Parkplatz eines Gartencenters in der Westerwaldstraße in Limburg zugeschlagen. Der bisher unbekannte Mann klopfte zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr an der Fahrzeugscheibe eines dort stehenden Pkw und bat den im Fahrzeug sitzenden Senior darum, Geld gewechselt zu bekommen. Als der ältere Mann seine Geldbörse herausholte, gelang es dem Täter unbemerkt einen Geldschein aus der Geldbörse zu entnehmen und mit diesem zu flüchten. Der Trickbetrüger soll zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa
1,80 m groß sowie schlank gewesen sein. Er habe kurze rötliche Haare und einen ebenfalls rötlichen, mehrere Tage gewachsenen Bart gehabt. Bekleidet sei der Mann mit einer dunkelblauen Jacke gewesen.

Aufgrund des aktuellen Falles weist die Polizei darauf hin: Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an Ihrer Geldbörse nichts verloren!

Mögliche Zeugen und Hinweisgeber in dem geschilderten Fall werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

2. Achtung - Trickbetrüger rufen an, Kreis Limburg-Weilburg, Donnerstag,
05.11.2020

(si)Dass die Tricks von Betrügern am Telefon vielfältig sind, belegen die zahlreichen Meldungen, welche gestern bei der Polizei in Limburg und in Weilburg eingingen. Die Mitteiler berichteten den Beamten von Anrufen, bei welchen Trickbetrüger mit den unterschiedlichsten Geschichten versuchten, an Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen. Gleich ist an den verschiedenen Geschichten allerdings meist, dass die Täter mit den Ängsten und Sorgen ihrer Opfer spielen und diese so zu einer schnellen Geldübergabe bewegen wollen. In allen gemeldeten Fällen wurde den Angerufenen daher von einem Unglücksfall in der Familie berichtet, unter anderem von einem schweren Unfall, einem dringend nötigen Transport per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik oder einem dringend benötigten Medikament aufgrund einer Corona-Erkrankung. Dabei geht es den Betrügern darum, die Angerufenen wegen eines akuten Notfalls zu einer schnellen Geldübergabe zu bewegen. Glücklicherweise reagierten die Angerufenen in den geschilderten Fällen genau richtig und beendeten die Gespräche, ohne auf die Forderungen der Anrufer einzugehen.

Die Polizei weist erneut auf die Gefahren durch Trickbetrügern und Trickdiebe hin und gibt folgende Hinweise: Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich! Auflegen sollten Sie vor allem dann, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. Seien Sie vor allem dann misstrauisch, wenn Sie jemand unter Druck setzt und Sie dazu auffordert zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Zudem können Freunde und Nachbarn zu Rate gezogen werden. Diese haben für die Nachfrage sicherlich Verständnis.

3. Falscher Bankmitarbeiter ruft an, Runkel, Donnerstag, 05.11.2020

(si)Mehrere Tausend Euro hat im Laufe des Donnerstages ein Trickbetrüger erbeutet, welcher sich am Telefon als Bankmitarbeiter ausgab. Der Unbekannte meldete sich bei einem Senior in Runkel und informierte den Mann darüber, dass es zu unrechtmäßigen Abbuchungen auf seinem Konto gekommen sei. Um die Abbuchungen stornieren zu können, forderte der Betrüger den Mann zu Übermittlungen der PIN sowie der TAN des Kontos auf. Dabei war der Unbekannte am Telefon so überzeugend, dass der Senior die Daten übermittelte. Als der Angerufene nach dem Telefonat selbst bei seiner Bank anrief, stellte sich heraus, dass er Opfer eines Betrügers geworden war. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Bank-Mitarbeiter wird Sie zu Hause anrufen und zur Herausgabe Ihrer Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar der PIN oder TAN auffordern. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis. Im Zweifel sollte immer das Gespräch beendet werden und die Bank kontaktiert werden.

4. Fahrradfahrer stößt mit Ford zusammen, Hadamar-Oberzeuzheim, Hofacker, Donnerstag, 05.11.2020, 17.30 Uhr

(si)Am Donnerstagnachmittag kam es in der Straße "Hofacker" in Oberzeuzheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Ford und einem bisher unbekannten Jungen, welcher mit einem Fahrrad unterwegs war. Ersten Ermittlungen zu Folge befuhr der
23 Jahre alte Ford-Fahrer gegen 17.30 Uhr die Straße "Hofacker", als ihm der Fahrradfahrer im Kreuzungsbereich zur Kirchstraße in die Fahrerseite fuhr und zu Boden stürzte. Nach einem kurzen Gespräch, in welchem der Junge angab nicht verletzt zu sein, soll er dann ohne seine Personalien zu nennen mit seinem Fahrrad in Richtung Friedensstraße davongefahren sein. Der Junge sei 6 bis 8 Jahre alt gewesen und habe schwarze Haare gehabt. Er habe zudem dunkle Kleidung getragen und sei mit einem blauen Mountainbike unterwegs gewesen. Der an dem Ford entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber sowie die Eltern des am Unfall beteiligten Kindes, werden gebeten, sich bei der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431)
91400 zu melden.

5. Aktueller Blitzerreport der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Ziel der Maßnahmen ist die Wahrnehmung einer effektiven Ahndung und Sanktionierung von Verkehrsverstößen und damit die Schaffung von mehr Verkehrssicherheit für alle. Nachfolgend finden sie die Messstelle der Polizeidirektion Limburg-Weilburg für die kommende Woche:

Donnerstag: Merenberg, Weilburger Straße, Richtung Bundesstraße 49

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden