Springe zum Inhalt

Tötungsdelikt in Hadamar

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Limburg und des Polizeipräsidiums Westhessen

Tötungsdelikt in Hadamar, Hadamar, Hundsanger Straße, Donnerstag 02.09.2021, 23:00 Uhr

(wie)In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in Hadamar in einer Wohnung zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Mann getötet wurde. Die Polizei wurde von Anwohnern in die Hundsanger Straße gerufen, da es in einer Wohnung zu einer lautstarken Auseinandersetzung mit Kampfgeräuschen gekommen war und ein Mann um Hilfe ruft. Die herbeigeeilte Streife konnte den, von den Zeugen beschriebenen, 35-jährigen Tatverdächtigen am Bahnhof feststellen. Er konnte nach kurzem Widerstand festgenommen werden. Eine weitere Streife fand in der Wohnung eine leblose, männliche 34-jährige Person mit sichtbaren Verletzungen. Ein Notarzt stellte kurz darauf den Tod des 34-Jährigen fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, der Erkennungsdienst führte noch in der Nacht eine intensive Spurensicherung durch. Die Staatsanwaltschaft Limburg führt das Verfahren wegen eines Tötungsdeliktes. Sie ordnete die Vorführung des Tatverdächtigen vor dem zuständigen Haftrichter an.

Sobald weitere Erkenntnisse über die Tat und deren Hintergründe vorliegen, wird dies in einer weiteren Pressemitteilung erfolgen, sofern einer Weitergabe der Informationen ermittlungstaktische Gründe nicht entgegenstehen.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

UPDATE: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Im Nachgang zu dem Tötungsdelikt in Hadamar vom 02.09.2021 wurde der 35-jährige Tatverdächtige dem zuständigen Haftrichter in Limburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Totschlags. Der 35-Jährige wurde umgehend in Untersuchungshaft genommen und einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden