Springe zum Inhalt

Taxifahren in Limburg wird teurer

In Limburg werden die Fahrten mit dem Taxi ab 1. April teurer. Das hat der Magistrat beschlossen und die Beförderungsentgelte für Taxen neu festgesetzt. Zunächst wird ab 1. April der Preis pro gefahrenen Kilometer in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von 1,90 Euro auf 2 Euro erhöht, und in der übrigen Zeit von 2 Euro auf 2,10 Euro. Ab 1. Juli wird auch der Grundpreis pro Fahrt angehoben und zwar von 3 Euro auf 3,50 Euro. Damit wird eine Fahrt von vier Kilometern bei Tag um 90 Cent teurer.

Notwendig wurde die Preisanpassung durch die Erhöhung des Mindestlohnes. Auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat seine Preise angepasst. Dort hat sich der Preis für einen Einzelfahrschein für Bus und Bahn in der Preisstufe eins seit dem Jahr 2016 von 2 Euro auf 2,15 in 2021 erhöht.

Neben Grund- und Kilometerpreis erhöhen sich ab April auch die Preise für die Wartezeiten, also die Zeit, die ein Taxi auf einen Kunden wartet – und zwar um zwei Euro. In der Zeit von 6 bis 22 Uhr sind dann 37 Euro und in der übrigen Zeit 39 Euro pro Stunde Wartezeit zu zahlen.

In Hessen sind die Landkreise und Kommunen mit über 7.500 Einwohner Genehmigungsbehörden für die Taxiunternehmen. Sie legen unter anderem die Tarife fest und weisen Bereithalteplätze für die Taxis aus. Der jeweilige Taxitarif gilt immer nur innerhalb einer Kommune. Bei Fahrten über die Stadt- oder Gemeindegrenze sind freie Preisverhandlungen möglich.

© Stadt Limburg (Update: 28.01.2021)