Springe zum Inhalt

Studienmöglichkeiten im Überblick

Nachschlagewerk "Studienwahl 2021/2022" druckfrisch erschienen

Ab sofort ist die 51. Ausgabe des Handbuchs "Studienwahl" erhältlich. Der offizielle Studienführer für Deutschland sei vollständig aktualisiert worden, heißt es in einer Mitteilung der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar. Das Nachschlagewerk gibt eine Übersicht über die mehr als 19.000 Studiengänge an rund 440 Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland. Tabellen zeigen auf, welche Bildungseinrichtungen das jeweilige Fach anbieten. Damit angehende Studierende auch gleich wissen, was auf sie zukommt, wird jeder Studienbereich - von Architektur bis Zahnmedizin - kurz charakterisiert und mit einem Ausblick auf die Beschäftigungsmöglichkeiten versehen. Informationen rund ums Studieren - vom Studium ohne Abitur über die Studienfinanzierung oder das Wohnen bis hin zum Versichern während des Studiums - bieten dem Leser zusätzliche Hilfen. Auch für Jugendliche, die noch nicht wissen, wie es nach dem Abitur weitergeht, hält "Studienwahl" wertvolle Informationen bereit. Im Kapitel "Orientieren!" gibt es Tipps, wie man einen passenden Studiengang findet und welche weiteren Quellen man bei der Selbsterkundung zurate ziehen kann. Diejenigen, die noch eine Auszeit nehmen wollen, finden im Druckwerk Überbrückungsmöglichkeiten im In- und Ausland.

Zusätzliche Infos gibt es auch online
Herausgegeben wird das rund 400 Seiten fassende Handbuch von den Ländern und der Bundesagentur für Arbeit. Schüler in Vorabgangsklassen an Schulen, die zur allgemeinen Hochschulreife führen, und in Abschlussklassen an Schulen, die die Fachhochschulreife vermitteln, erhalten es kostenlos in ihrer Schule. Ergänzend zum Handbuch bietet die Internetseite https://studienwahl.de/  Informationen zur Studien- und Berufsorientierung. Hier können Interessierte in der Studiengangsuche "FINDER" komfortabel und übersichtlich nach ihrem Wunschfach suchen sowie die Praktikumsbörse nutzen. Den "FINDER" gibt es für eine schnelle Suche nach Studiengängen von unterwegs auch als kostenlose App für iOS. © Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar