Springe zum Inhalt

Start der Motorradsaison 2021: Hessen Mobil sorgt mit Maßnahmenpaket weiter für Sicherheit auf Hessens Straßen

Insgesamt 470 Kurven, also rund 28.000 Meter Straße, auf Bundes- und Landesstraßen mit einem erhöhten Motorradaufkommen bzw. erhöhten Unfallgeschehen mit Motorrädern hat Hessen Mobil bereits mit zusätzlichem Unterfahrschutz ausgestattet. Zudem werden hessenweit an 120 Kurven sogenannte Kurvenleittafeln aus Kunststoff ersetzt. Ziel ist es, insbesondere schwerwiegende Verletzungen bei Motorradunfällen weiter zu reduzieren.

Die Zahl der Straßenverkehrsunfälle in Hessen ist gegenüber dem Vorjahr deutlich zurückgegangen (-18%). Einer der Gründe hierfür ist, dass durch die aktuelle Pandemie im Jahresvergleich zeitweise weniger Verkehr auf Hessens Straßen stattgefunden hat. Die Zahl der Unfälle mit Motorradfahrenden ist in diesem Zuge ebenfalls rückläufig, auch wenn diese Reduzierung mit -9% im Vergleich zur Gesamtzahl der Unfälle etwas geringer ausfällt. Die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrenden ist in etwa konstant zum Vorjahr geblieben.

"Wir haben zum diesjährigen Start in die Motorradsaison insbesondere die Sicherheit auf den kurvenreichen Motorradrouten in Hessens Mittelgebirgen im Blick. Als Mobilitätsdienstleiter für Hessen wollen wir mit unserem Maßnahmenpaket intensiv daran arbeiten, durch sichere Straßen zu einer weiteren Reduzierung der Unfallzahlen beizutragen“, erklärt Hessen Mobil-Präsident Heiko Durth. “Die wichtige Aufgabe des Unterfahrschutzes ist es dabei, die Schwere der Verletzungen bei Motorradunfällen zu mindern.

Langfristig sollen daher auch die konventionellen Richtungstafeln aus Metall in kritischen Kurven ohne seitliche Schutzplanken durch eine Kunststoffvariante ersetzt werden.“

Neben dem Austausch von Richtungstafeln, zusätzlichem Unterfahrschutz an Schutzplanken, der Verbesserung der Fahrbahngriffigkeit und regelmäßigen Streckenkontrollen bietet Hessen Mobil ein spezielles Qualifizierungsprogramm für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Straßenmeistereien: Diese werden darin geschult, Strecken speziell auf Gefahrenpunkte für motorisierte Zweiräder auf der Straße und im Straßenseitenraum hin zu prüfen.

Bereits seit 2011 engagiert sich bei Hessen Mobil eine eigens eingerichtete Arbeitsgemeinschaft "Hessen Mobil für Biker" für die Belange von Motorradfahrenden. Hessen Mobil wünscht eine stets gute und unfallfreie Fahrt.

Zum Hintergrund:

Der Unterfahrschutz schließt die Lücke zwischen Boden und Schutzplankenholm und besteht aus einem Blechband das durch seine Nachgiebigkeit verhindert, dass verunglückte Motorradfahrende direkt auf die Pfosten der Schutzplanken aufprallen. Durch diese Nachgiebigkeit soll die Schwere von Motorradunfällen abgemindert werden.

Diesem Prinzip der Nachgiebigkeit folgen auch die vollständig aus Kunststoff bestehenden Kurvenleittafeln (Pfosten und Bildträger), die im Gegensatz zu den bisherigen Stahlpfosten beim Anprall von verunglückten Motorradfahrenden biegeweich sind und nachgeben.

© Hessen Mobil