Springe zum Inhalt

Stadtwerke unterstützen drei Weilburger Fördervereine mit 3000 Euro

v.l. Jörg Korschinsky, Dr. Ulla Carina Reitz, Hans-Peter Schick, Jennifer Kerry und Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch
sowie: Jörg Korschinsky (l.) überreicht Spendenscheck an Jennifer Kerry und Dr. Johannes Hanisch

Zu einem besonderen Pressetermin hat Geschäftsführer der Weilburger Stadtwerke, Jörg Korschisky, eingeladen: Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist und im Beisein von Stadtwerke-Mitarbeiterin Brigitte Kintscher, überreichte er drei Weilburger Vereinen jeweils eine Spende in Höhe von 1000 Euro. „Als Stadtwerke und wirtschaftliches Weilburger Unternehmen sind wir mit allen Familien Weilburgs verbunden und unterstützen deshalb seit vielen Jahren Weilburger Vereine, die sich durch ein besonderes Engagement für Familien auszeichnen“, sagte Korschinsky. Die sonst über das Jahr stattfindenden Aktionen für Familien, Privat- und Gewerbekunden, darunter auch die beliebte Weihnachtsbaumaktion, haben aufgrund der Corona-Situation nicht stattfinden können, berichtete Jörg Korschinsky. „Wir haben uns deshalb – in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat – dafür entschieden, das aus den ausgefallenen Aktionen eingesparte Geld drei Weilburger Vereinen und Einrichtungen, die sich besonders für Familien einsetzen, zu spenden“, fügte Korschinsky an.

Über einen symbolischen Scheck und damit der Spende von 1000 Euro freuten sich der Förderverein des Wildparks Tiergarten Weilburg – vertreten durch Hans-Peter Schick, das Kinderforsthaus Weilburg – vertreten durch Jennifer Kerry, KiTa-Koordinatorin bei der Stadtverwaltung und der Förderverein der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg, für den Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz anwesend war. „Ich habe die Weihnachtsbaumaktion der Stadtwerke vermisst“, sagte Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch. „Gleichwohl freut es mich, dass wir mit der Spende eine gute Alternative gewählt haben. Die drei Vereine haben sich mit ihrem Einsatz verdient gemacht“, fügte er an und dankte den Vereinen für die sehr gute Arbeit und den Stadtwerken für die Spende.

Der Förderverein des Wildparks „Tiergarten Weilburg e. V.“ setzt sich sehr erfolgreich für die Förderung des Verhältnisses der Menschen zur Natur und Umwelt ein und bietet zudem ein attraktives Angebot für Familien. „Wir unterstützen den für Kinder und Jugendliche neu geplanten Schulbauernhof, durch den das Leben mit heimischen Tieren und auch landwirtschaftliches Geschehen präsentiert werden sollen“, begründete Korschinsky die Spende für das beispielhafte Projekt an den Verein. Dies sei das erste Geburtstagsgeschenk zum 40. Geburtstag, den der Verein dieses Jahr feiern darf, freute sich Hans-Peter Schick und berichtete, dass der Verein derzeit aus 196, hauptsächlich jungen Mitgliedern, besteht und somit Zukunft hat.

Das Kinderforsthaus wurde bereits vor zehn Jahren, mit Unterstützung von Hessenforst und mehreren Weilburger Unternehmen, darunter auch die Stadtwerke, entwickelt. Mit dieser Spende würde die Anschaffung einer neuen Einrichtung und Möbel unterstützt, um das Haus fit zu machen, wie Korschinsky berichtete. „Damit werden künftige Entwicklungschancen und das Wohlergehen von Kindern im Kindergartenalter am Standort Weilburg gefördert“, freute sich der Bürgermeister und berichtete, dass die Stadt Weilburg rund 35000 Euro im Haushalt bereitgestellt hat, um das Kinderforsthaus neu auszustatten.

„Die Spende an die Wilhelm-Knapp-Schule werden wir auf die drei Vereine der Schule aufteilen“, sagte Dr. Ulla Carina Reitz und berichtete, dass sowohl der „Verein der Förderer, Freunde und Ehemaligen der Wilhelm-Knapp-Schule" als auch der Verein „Manage-It", der in eigener Regie den Schulkiosk, das „Café Auszeit" des Staatlichen Schulamtes und das „Schlosscafé Weilburg" betreibt, eine große finanzielle Unterstützung bieten. Auch ein Projekt der Wilhelm-Knapp-Schule sei die Schülerfirma „Quick fix“, die eine Fahrradstation entwickelt hat, von denen auch schon einige auf den Radwegen aufgestellt sind und die mit dem „MINT“ Sonderpreis für innovative Ideen prämiert wurde. Damit sei insbesondere das „miteinander und voneinander Lernen“ gefördert, ergänzte Korschinsky. © Stadt Weilburg