Springe zum Inhalt

Staatssekretär Werner Koch lobt zehn Jahre FSJ bei der Feuerwehr

Staatssekretär Werner Koch: „Diese Erfahrungen sind unbezahlbar“

Wiesbaden/Darmstadt-Dieburg. Seit zehn Jahren gibt es das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei der Feuerwehr. Im Rahmen einer Feierstunde würdigte Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, das Freiwilligenjahr als wichtigen Bestandteil gelungener Ehrenamtsförderung und überreichte dem Landesfeuerwehrverband anlässlich des Jubiläums einen Bescheid in Höhe von 1.000 Euro.

„Das Freiwillige Soziale Jahr in der hessischen Feuerwehr bietet die einmalige Chance, Alltagsabläufe in den Feuerwehren und im Brandschutz kennen zu lernen und wichtige Kenntnisse zum Beispiel für den Umgang mit Gefahrensituationen zu gewinnen. Nicht zuletzt lernen junge Menschen wichtige Fähigkeiten, feste Werte und Tugenden, die ihre eigene Persönlichkeit bereichern. Vor allen Dingen die hessischen Feuerwehren bieten dabei die Möglichkeit sich in die Gesellschaft gemeinnützig einzubringen und sie mitzugestalten. Diese Erfahrungen sind unbezahlbar“, so Werner Koch.

Das Freiwillige Soziale Jahr bei der hessischen Feuerwehr gibt es seit 2008. Insgesamt wurden bis heute 245 junge Menschen dabei unterstützt, sich persönlich und beruflich zu orientieren und sich für den späteren Berufsalltag wichtige Kompetenzen und Fähigkeiten anzueignen. Im FSJ-Jahrgang 2017/2018 sind derzeit 44 Teilnehmer. © HMdIS