Springe zum Inhalt

Sportlicher Zusammenhalt auch und besonders in diesen besonderen Zeiten – Feuerwehr Niederselters bekommt nachbarschaftliche Fitness-Unterstützung …Feuerwehr-Video geht viral

Niederselters. Wenn es brennt, wird die Feuerwehr gerufen und dann kommen Frauen und Männer und rücken dem Feuer zu Leibe. Doch, bis eine Feuerwehrkameradin oder ein Feuerwehrkamerad soweit ist, wurden vom Grundlehrgang über zahlreiche Fort- und Weiterbildungskurse besucht, um sich das fachliche Wissen anzueignen – und fortwährend auf dem laufenden Stand und damit abrufbar zu halten. Meist wöchentliche Übungsstunden oder weiterführende Lehrgänge an Wochenenden kommen hinzu, doch damit nicht genug, denn neben der fachlichen und psychischen Eignung, muss eine Feuerwehrfrau, ein Feuerwehrmann vor allem auch körperlich fit und belastbar sein.

Die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr beinhaltet neben den rein textilen Bestandteilen auch zahlreiche Ausrüstungsgegenstände zur Rettung, Sicherung und zum Schutz. Handelt es sich dann noch um eine/n Atemschutzträger/in kommt die Brandschutzkleidung mit umluftunabhängiger Atemschutzausrüstung zum Tragen – im wahrsten Sinne, denn allein das Atemschutzgerät wiegt rund 15 kg – je nach Einsatzlage kommen weiter Ausrüstungsgegenstände dazu und schnell kommt ein Gewicht von ca.25-45 kg zusammen – und mit alledem kommen körperlich anstrengende Wege durch die Brandsituation oder gar die Menschenrettung hinzu. Somit ist die körperliche Ertüchtigung und der Erhalt des Trainingserfolges essentiell wichtig für die Feuerwehrleute im Einsatz. Ein Glücksfall in der Feuerwehr Niederselters – in direkter Nachbarschaft befindet sich ein Fitnessstudio ( Fit und Fun FoldaFOLDA ) und bereits vor Corona unterstützte dieses Studio die Feuerwehr intensiv. Nachdem der Schriftführer seine Kameraden neulich beim Lauftraining sah, wurde die Idee zum aktuellen Projekt geboren: Zusammen mit einem weiteren Studio, dem Fotostudio FOTO-EHRLICH aus Niederbrechen entstand ein kleiner Trailer (https://www.facebook.com/ffw.selters.niederselters/videos/269147494186340/), der in den sozialen Medien (https://www.facebook.com/ffw.selters.niederselters/) bereits kurz nach der Veröffentlichung tausendfach angeschaut wurde. Es war der Feuerwehr einfach wichtig, zu zeigen, dass auch und gerade in diesen besonderen Zeiten die Feuerwehr alles daran setzt, für die Bevölkerung fit zu sein – 365 Tage, 24 Stunden, jederzeit! Wer sich für die Arbeit der Feuerwehr interessiert und diese aktiv oder passiv unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich zu informieren unter www.Feuerwehr-Niederselters.de, wo sich auch das Video anschauen lässt.