Springe zum Inhalt

Sicherheitskonzept Sternschnuppen Markt

Gemeinsame Pressemitteilung der Landeshauptstadt Wiesbaden und des Polizeipräsidiums Westhessen zum Sicherheitskonzept für den Sternschnuppen Markt.

Wie im Vorjahr wurde auch in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit zwischen dem Veranstalter, der Landeshauptstadt Wiesbaden sowie dem Polizeipräsidium Westhessen ein Sicherheitskonzept für den Sternschnuppen Markt erstellt. Das Konzept sieht einerseits offene und deutliche erkennbare, aber auch verdeckte polizeiliche Maßnahmen vor.

Zu den erkennbaren Sicherheitsmaßnahmen gehören laut Bürgermeister Dr. Oliver Franz und Polizeipräsident Müller eine Vielzahl von Einfahrtssperren, um Amokfahrten in die Veranstaltungsfläche zu verhindern.

Zudem werden die Einsatzkräfte von Stadt- und Landespolizei gemeinsam kontinuierlich mit Streifen und Posten auf dem Markt deutlich wahrnehmbar vertreten sein. Alle Einsatzkräfte sind für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar und für die Mitteilung von verdächtigen Beobachtungen dankbar. Gerne können Sie hierzu auch das Innenstadtrevier der Stadtpolizei in der Mauritiusgalerie als Anlaufstelle nutzen.

Auf Zufahrtswegen und -straßen muss mit Kontrollen gerechnet werden. Die Gefahrenabwehr- und Polizeibehörden arbeiten eng zusammen. Zur Unterstützung dieser Maßnahmen hat der Veranstalter zusätzlich noch einen privaten Sicherheitsdienst beauftragt.

Alle Besucherinnen und Besucher sollen unbeschwert die Atmosphäre des Wiesbadener Sternschnuppen Marktes genießen. Gleichwohl ist Jeder aufgerufen wachsam zu sein und Auffälligkeiten unmittelbar den Einsatzkräften mitzuteilen.

Bürgermeister Dr. Oliver Franz und Polizeipräsident Stefan Müller wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern eine schöne Weihnachtszeit und einen angenehmen Aufenthalt auf dem Wiesbadener Sternschnuppen Markt. © Stadt Wiesbaden