Springe zum Inhalt

Serie „Zahl des Monats“: Regierungspräsidium Gießen betreut und berät 2.950 Aus- und Fortzubildende

Hessische Verwaltungen sind attraktiver Arbeitgeber

Gießen. „Eine Ausbildung in hessischen Verwaltungen ist eine gute Basis für ein erfolgreiches Berufsleben“, sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Dafür sorge neben den Ausbildungsbehörden auch das Regierungsprüsidium Gießen als „Zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz“. Sie überwacht die Ausbildung in den hessischen Ämtern und ist für einen geregelten Ablauf verantwortlich. Zudem betreut und berät ein fünfköpfiges Team der sogenannten „Zuständigen Stelle“ derzeit rund 2.950 Aus- und Fortzubildende. Ein zusätzlicher Berufsbildungsberater besucht ausbildende Institutionen, um sie und die Auszubildenden zu unterstützen.

Im laufenden Jahr haben sich 721 junge Menschen in Hessen für einen Verwaltungsberuf entschieden, teilen die Ausbildungsexperten beim RP mit. Davon haben 641 den Weg für eine Ausbildung zum bzw. zur Verwaltungsfachangestellten gewählt. 48 junge Menschen streben den Beruf als künftige Kaufleute für Büromanagement an und 32 weitere Schulabgänger entschieden sich für die Ausbildung zum bzw. zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. „Vorteile einer Ausbildung im öffentlichen Dienst sind zum einen das breite Aufgabenspektrum, zum anderen die Zukunftssicherheit“, betont Dirk Becker, Leiter der „Zuständigen Stelle“.  

Mit aktuell rund 2.050 Ausbildungsplätzen im öffentlichen Dienst sind die Zahlen im Vergleich zu den Vorjahren leicht gestiegen. „Das ist eine erfreuliche Entwicklung, denn die Zahlen zeigen, dass die Arbeit in der Verwaltung für junge Menschen interessant ist“, fasst Regierungspräsident Ullrich zusammen. Dirk Becker äußert sich ebenfalls positiv zu den steigenden Zahlen. Er sei froh, dass es „dann hoffentlich zukünftig weniger personelle Engpässe gibt“.

Ein Erfolgsmodell ist neben der Ausbildung in den Verwaltungen auch die Fortbildungsprüfung zum Verwaltungsfachwirt, zu der sich im Jahr 2017 insgesamt 255 Interessierte anmeldeten. In einem knapp dreijährigen Aufbauseminar werden Beschäftigten aus Verwaltungsberufen dabei vertiefende Rechts- und Verwaltungskenntnisse sowie Managementtechniken für höherwertige Aufgaben vermittelt. Inklusive der Fortbildungen zum/zur „Fachwirt/Fachwirtin für Informations-dienste“, „Geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung“ und zum „Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse (AdA)“ werden aktuell in der Statistik rund 900 laufende Fortbildungen geführt.

Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen sowie zum Fortbildungsangebot sind auch unter www.rp-giessen.de zu finden.

 

Stichwort: Zahl des Monats

Eine Zahl besteht aus einer Ziffer oder mehreren, und sie sagt erst einmal nichts aus. Dahinter verstecken sich aber oft spannende Themen mit einem „Ach, das wusste ich noch gar nicht“-Effekt. In der Reihe „Zahl des Monats“ stellt das Regierungspräsidium Gießen interessante Zahlen aus dem Verwaltungsalltag vor und beleuchtet dabei Wissenswertes. Bürgerinnen und Bürger erhalten dadurch einen noch tieferen Einblick in die Aufgaben einer Mittelbehörde, die viel spannender ist, als vielleicht gedacht. © RP-Gießen