Springe zum Inhalt

Schwerer Lkw-Unfall auf der A3 – Fahrer eingeklemmt BAB 3 Höhe Medenbach

Schwerer Lkw-Unfall auf der A3 - Fahrer eingeklemmt BAB 3, in

Höhe der TuR-Anlage Medenbach (Fahrtrichtung Köln) 03.07.2019, 12.20 Uhr (vo)Nur wenige Minuten nachdem die Sperrung der A3 in Höhe Bad Camberg (FR Köln) nach dem schweren Verkehrsunfall am Morgen aufgehoben worden war, ereignete sich wenige Kilometer vor dem Stauende ein erneuter schwerer Verkehrsunfall. Diesmal war ein Lkw auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren. Das Führerhaus der Zugmaschine wurde durch den Aufprall und die nach vorne rutschende Ladung zusammengedrückt, so dass der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde. Er musste von der Feuerwehr aus der zusammengedrückten Zugmaschine befreit werden. Die Rettungsarbeiten dauern aktuell noch an. Über die Schwere der Verletzungen kann aktuell noch keine Aussage getroffen werden.

 

Auf Sprinter mit Anhänger aufgefahren - sechs Personen z.T.

schwer verletzt BAB 3 zw. AS Idstein und AS Bad Camberg 03.07.2019,

06.50 Uhr (vo)Auf der A3 in Fahrtrichtung Köln, kurz vor der Ausfahrt Bad Camberg, ereignete sich heute Morgen ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Pkw Audi, besetzt mit einer Person, fuhr aus bislang ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Kleinbus mit Anhänger auf. Durch den Zusammenstoß riss der Anhänger ab, das Zugfahrzeug, ein MB Sprinter, überschlug sich. Hierbei wurden zwei der fünf Insassen aus dem Fahrzeug heraus auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die A3 war für die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Köln bis viertel nach zwölf komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgte über Idstein. Die Staatsanwaltschaft ordnete aufgrund der schweren Verletzungen die Beauftragung eines Sachverständigen an. Der Verkehr staute sich zeitweise über mehr als

20 Kilometer Länge. Nach bisherigen Erkenntnisstand war der Sprinter von Rumänien aus in Richtung Holland unterwegs. Da die Verletzten auf verschiedene Krankenhäuser verteilt wurden, dauern die Ermittlungen zu den genauen Personalien der Unfallbeteiligten noch an. Bei der schwerstverletzten Person, welche mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde, handelt es sich um eine 23-jährige Frau.

Diese hatte aller Wahrscheinlichkeit nach, den Sicherheitsgurt nicht angelegt und war durch die Schiebetür des sich überschlagenden Kleinbusses geschleudert worden. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges ist 31 Jahre, der Fahrer des Sprinters 35 Jahre alt.

 

©            Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen