Springe zum Inhalt

Schwerer Lkw-Unfall am Elzer Berg fordert zwei Verletzte

Um 8:10 Uhr wurde die Feuerwehr Elz am Mittwoch, 03. November, mit der Einsatzmeldung „Lkw-Unfall, zwei eingeklemmte Personen“ auf die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert.Ein Sattelzug hatte aus unbekannten Gründen die Mittelleitplanke auf 30 Metern Länge zerstört, war anschließend umgekippt und blockierte die rechte und die mittlere Fahrspur. Die Lkw-Fahrerin wurde dabei in ihrem Fahrerhaus eingeklemmt. Ein weiterer Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in die Unterseite des querliegenden Lkw. Dabei wurde auch dessen Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt.
Bereits kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr konnten beide Personen befreit und an den Rettungsdienst übergeben und in eine Klinik transportiert werden.
Aus dem umgestürzten Lkw liefen zudem große Mengen Diesel sowie Motor- und Hydrauliköl aus, das infolge des starken Dauerregens in das Entwässerungssystem der Autobahn gespült wurde. Die Feuerwehr errichtete Sperrdämme mit Ölbindemittel und pumpte den restlichen Treibstoff aus dem Tank des Lkws ab. Zudem wurde die Fahrbahn auf rund 200 Metern Länge mit Unterstützung der Autobahnmeisterei mit Ölbindemittel abgestreut und später mit einer Kehrmaschine wieder gereinigt.
Das über die Entwässerung in ein Regenrückhaltebecken gelangte Öl-Wassergemisch stellte schließlich einen weiteren Einsatzschwerpunkt dar. Da die Absperrschieber nicht voll funktionsfähig waren, verhinderte die Feuerwehr mit Kanaldichtkissen die weitere Ausbreitung der Umweltgefahr.
Nit einem Kranwagen wurde der umliegende Sattelschlepper wieder auf die Räder gestellt und abgeschleppt.
Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund sechs Stunden im strömenden Regen beendet. Der Rückstau auf der Autobahn reichte bis hinter die Anschlussstelle Ransbach-Baumbach und sorgte durch den Umgehungsverkehr für ein Verkehrschaos in der Region. © Hilmar von Schenck, Feuerwehr Limburg