Springe zum Inhalt

Schule im Emsbachtal bietet Kunst eine Bühne . . .

Bunte Graffitikunst statt graue Containereinfalt

Ein Projekt der Schulsozialarbeit der Gemeinde Brechen in Kooperation mit der erweiterten Schulleitung der Schule im Emsbachtal, finanziert durch Projektgelder der Schulsozialarbeit.
Scid und Harti von scid-artdesign.de sind freischaffende Künstler und konnten durch ihre einfühlsame Art, aber auch durch ihr gemeinsames professionelles Arbeiten, die zuvor erdachten Ideen mit der Dose stilvoll umsetzen.
Neben der optischen Aufwertung der vorher grauen Containerwände, sieht Frau Madlen Wagner zusammen mit der erweiterten Schulleitung der Schule im Emsbachtal, den Nutzen, dass dadurch die Schüler*innen und die moderne Kunstszene in die Gestaltung des Gemeindebildes mit eingebunden werden. Zudem wünscht sich die Schulsozialarbeiterin, dass von Graffitikünstlern gestaltete Flächen oft von Schmierereien verschont bleiben. Deshalb hoffen sie gemeinsam auf einen langen Bestand des Kunstwerkes. Die Schüler*innen erfahren dadurch die kreative und schöne Seite des Graffitis, welches oftmals zu Unrecht als pure Schmiererei betitelt wird. Zudem beinhaltet das Kunstwerk eine Message. Das Bild von Udo Lindenberg und der ermutigende Ausspruch: "Andere denken nach, wir denken vor" soll eine positive pädagogische und lebensbejahende Einstellung vermitteln. Man muss den Mut haben, es zu tun, etwas verändern wollen und dann einfach anfangen, denn dann gewinnt man an Stärke und an glücklichen Lebensmomenten. Udo Lindenberg steht für Menschenrechte, Religionsfreiheit und Frieden. Jeder sollte nach seiner Fasson leben und das freie Individuum zählt am meisten. Damit können wir uns identifizieren und auch "Die Neue Schule" wird Schüler*innen mit Herz und Verstand begleiten. In diesem Sinne einen Herzlichen Glückwunsch an den Schulleiter der Schule im Emsbachtal, Herrn Bernd SteioffBERG. (C)Madlen Wagner