Springe zum Inhalt

Schreckschusswaffe nach Streit sichergestellt, wiederholter Einbruch in Verkaufsstand eines Restaurants, Leitpfosten auf Fahrbahn gelegt, Kontrolle verloren


Limburg (ots) - 1. Schreckschusswaffe nach Streit sichergestellt, Limburg, Neumarkt, Samstag, 13.06.2020, 02.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Samstag haben Beamte der Limburger Polizei "Im Schlenkert" in Limburg nach einem vorangegangenen Streit eine Schreckschusswaffe sowie ein Elektroschockgerät bei einem 19 Jahre alten Mann sichergestellt. Zeugen hatten zuvor gegen 02.00 Uhr die Auseinandersetzung im Bereich des Neumarktes gemeldet.
Im Laufe des Streites sollen auch Schüsse gefallen sein, woraufhin alle Beteiligten die Flucht ergriffen hätten. Anhand der Personenbeschreibung konnte der mutmaßliche Schütze bei einer sofort eingeleiteten Fahndung in der Straße "Im Schlenkert" angetroffen und festgenommen werden. Weitere an dem Streit beteiligte Personen sind der Polizei bisher nicht bekannt. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Tathergang aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

2. Einbruch in Verkaufsstand, Limburg, Am Huttig, Samstag, 13.06.2020, 03.30 Uhr

(si)In der Nacht zum Samstag hatten es Einbrecher in der Straße "Am Huttig" in Limburg zum wiederholten Mal auf den Verkaufsstand eines dortigen Restaurants abgesehen. Die Unbekannten machten sich gegen 03.30 Uhr an der Holzklappe des im Biergarten gelegenen Standes zu schaffen und öffneten diese gewaltsam. Aus dem Stand entwendeten die Täter dann unter anderem eine Kiste Alkoholika sowie mehrere einzelne Getränkeflaschen. Bei den Tätern soll es sich um vier 25 -30 Jahre alte Männer gehandelt haben. Einer der Täter habe einen weißen Kapuzenpullover, eine blaue Jeans sowie eine schwarze Maske getragen. Der zweite Täter sei mit einem grauen Kapuzenpullover, einer schwarzen ärmellosen Weste, einer blauen Jeans und einen weißen Mundschutz bekleidet gewesen. Eine weitere Person des Quartetts soll kurze schwarze Haare gehabt haben und eine graue Jacke mit schwarz abgesetztem Schulterbereich sowie einen schwarzen Pullover getragen haben. Auch der vierte Einbrecher soll schwarze Haare gehabt haben und mit einem hellen T-Shirt mit vertikalen dunklen Streifen am Rücken sowie einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. Leitpfosten auf Fahrbahn gelegt, Landesstraße 3020, zwischen Limburg und Eschhofen, Feststellung: Montag, 15.06.2020, 00.20 Uhr

(si)In der Nacht zum Montag haben Vandalen im Bereich der Landesstraße 3020 zwischen Limburg und Eschhofen gewütet und mehrere Leitpfosten herausgerissen.
Zeugen bemerkten die auf der Fahrbahn abgelegten Pfosten gegen 00.20 Uhr und informierten die Polizei. Die Limburger Polizei hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

4. Kontrolle über Opel verloren, Bundesstraße 49, Höhe Beselich, Samstag, 13.06.2020, 15.15 Uhr

(si)Am Samstagnachmittag hat eine 46 Jahre alte Opel-Fahrerin auf der Bundesstraße 49 in Höhe von Beselich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Die Frau war gegen 15.15 Uhr auf der rechten von zwei Fahrspuren in Richtung Limburg unterwegs, als ein auf der linken Fahrspur fahrender BMW vor dem Opel auf die rechte Fahrspur wechseln wollte. Dabei soll der 52 Jahre alte BMW-Fahrer so dicht vor dem Opel eingeschert sein, dass die 46-Jährige mit ihrem Fahrzeug stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu verhindern. Bei dem Bremsmanöver kam der Opel zunächst nach rechts von der Fahrspur ab, drehte sich und prallte schließlich gegen die Mittelleitplanke. Ein hinter dem Opel fahrender Ford wurde bei dem Unfall durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zudem war der Opel nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 © Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden