Springe zum Inhalt

Scheuer: Milliardeninvestitionen für gleichwertige Lebensverhältnisse

Der Deutsche Bundestag hat heute den Haushalt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (Einzelplan 12) für das Jahr 2019 sowie die Finanzplanung bis zum Jahr 2022 beschlossen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer:

Auch im kommenden Jahr hat das BMVI den mit Abstand größten Investitionsetat des Bundes. Wir investieren mit unserem Zukunftshaushalt in moderne Mobilität, die Verkehrsträger vernetzt, umweltfreundliche Antriebe fördert und die Digitalisierung voranbringt. Wir bauen Infrastruktur, die die Bedürfnisse der Menschen aufnimmt und gleichzeitig der Umwelt dient. Mit unseren Milliardeninvestitionen in Straßen, Schienen, Wasserwege und Breitbandversorgung sorgen wir für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland.

Wichtigste Zahlen zum BMVI-Haushalt 2019 und Folgejahre:

Gesamtvolumen: 29,285 Mrd. (+5,1% gegenüber Vorjahr).
Davon 17,26 Mrd. für Investitionen (59 % Investitionsanteil). Das sind rd. 500 Mio. mehr gegenüber dem Vorjahr.
Davon 14,6 Mrd. für Verkehr (Straße, Schiene, Wasser, Luft, kombinierter Verkehr, Radverkehr) und Digitales.
Die Investitionen in Verkehr und Digitales sollen weiter steigen – auf mehr als 16 Mrd. im Jahr 2022
Die Mittel für den regionalen Verkehr (GVFG-Bundesprogramm). werden 2020 von derzeit 333 Mio. auf 665 Mio. verdoppelt und ab 2021 auf 1 Milliarde angehoben
Wichtigste zusätzlich bzw. neu beschlossene Programmvolumen:

432 Mio. zusätzlich für das Programm "Saubere Luft 2017-2020" (Nachrüstung von Kommunal,- Handwerker und Lieferfahrzeugen)
330 Mio. zusätzlich für barrierefreie Bahnhöfe
52,7 Mio. neu für nachhaltige Antriebe im Schienenverkehr (Förderung von Batterie- , Brennstoffzellen- sowie Hybridfahrzeuge
45,5 Mio. neu für abgabenfreie Fahrt für Binnenschiffe
22 Mio. neu für Modellprojekte Radverkehr
5 Mio. neu zur Förderung von Lkw-Abbiegeassistenzsystemen

© 2018 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur