Springe zum Inhalt

Schardt-Sauer: ICE-Halte müssen verlässlich geplant werden

Wiesbaden/LIMBURG: - Die Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Limburger Stadtparlament Marion Schardt-Sauer ärgert sich erneut über den Umgang der Bahn mit dem ICE Bahnhof Limburg Süd. Anlass ist, dass kurz nachdem die Bahn eingelenkt hatte und die Ausdünnung der Züge zur Feierabendzeit zurückgenommen hat, es nun aufgrund einer Baustelle in Köln längerfristig zu Zugausfällen am Nachmittag kommen soll. „Fahrpläne müssen verlässlich sein, weil die Menschen ihr Lebensumfeld etwa die Kinderbetreuung organisieren“, macht Schardt-Sauer deutlich. Gerade Familien, bei denen ein Partner in Teilzeit arbeitet, um die Versorgung der Kinder zu leisten, seien auf Verlässlichkeit angewiesen. „Da kann es nicht sein, dass die Bahn einfach wegen einer Baustelle in Köln den Bahnhof Limburg Süd am Nachmittag für drei Stunden entgegen des Fahrplans abkoppelt“, so die FDP-Politikerin. Es haben sich Bürger an sie gewendet, die nun überlegten, ob sie ihre Arbeit aufgeben müssen, weil sie mit dem vorhandenen Zuganangebot ihre Familienorganisation nicht mehr aufrecht erhalten könnten. Auch die Schichtarbeiter am Frankfurter Flughafen seien davon betroffen, dass zwischen 12 und 15 Uhr kein Zug in Frankfurt Richtung Limburg Süd abfahre. Die Limburger Politikerin hat nun mit einer kleinen Anfrage den hessischen Verkehrsminister eingeschaltet. „Die Bahn versteht offenbar nur die Sprache des öffentlichen Drucks. Wenn wir als Politik die Menschen zum Bahn fahren ermutigen, aber auch Familie und Beruf vereinbaren wollen, dann müssen wir uns alle gemeinsam für ein verlässliches Angebot einsetzen. Ich hoffe das wird der hessische Verkehrsminister genauso sehen und sich für eine Alternative bei der Deutschen Bahn stark machen“, erklärt Schardt-Sauer abschließend. © Marion Schardt-Sauer