Springe zum Inhalt

RuFC Heidehof Villmar e. V. – Gelungene Welsh Sportsdays

Soraya Thiel mit dem Welsh Pony Lagona Linus, die in der Elementarspringprüfung siegten

Tolle Ponys – guter Sport – fantastische Showbilder - und viel Spaß
Am 25./26. Mai fanden die Welsh Sportsdays 2019 auf dem Heidehof in Villmar statt. Welsh-Freunde aus ganz Hessen und angrenzenden Bundesländern reisten an, um mit dem RuFC Heidehof Villmar e. V. sein 25-jähriges Bestehen zu feiern.
Nachdem bis zum Freitagabend noch schwer gewerkelt wurde, konnte am Samstagmorgen pünktlich um neun Uhr unter besten Bedingungen mit der Freizeitreitergeländeprüfung begonnen werden. Es galt eine Geländestrecke mit Sprüngen, einen Wassergraben und Steilhänge in einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen. In dieser Prüfung siegte Florentine Keller auf Pinotti. Anschließend stand die Freizeitreitergehorsamsprüfung auf dem Plan, die Leni Sahs mit Chery Jamiro vor Sheana Thiel mit Bonfire (RuFC Heidehof Villmar) und Theresa Kutscher mit Lord Caruso (RuFC Heidehof Villmar) für sich entschieden.
Danach ging es bei optimalen Temperaturen, etwas Sonne und Wind unter den Augen von Richterin Cora Feldmann sportlich mit den verschiedenen Spring- und Dressurprüfungen weiter. Soraya Thiel gewann mit Lagona Linus und einer Wertnote von 7,5 das Elementarspringen vor Malika Beyer mit Pippilotta und Romy Kilian auf French Silas, alle vom gastgebenden RuFC Heidehof Villmar e. V.
Auch die Welsh Hunterprüfung I entschied ein Heidehofpaar, Sheana Thiel mit dem Hengst Bonfire, mit einer Wertnote von 7,4 für sich. Zudem wurden die beiden zweite in der höheren Welsh Hunterprüfung II und dritte in der Freizeitreiterrittigkeitsprüfung I.
Nachdem am Samstag zahlreiche Ehrengäste zum Gratulieren gekommen waren, begann der Sonntag zunächst etwas ruhiger. Gestartet wurde mit einer geführten Gelassenheitsprüfung. Hier siegte Isabelle Tschoepke mit Gwarcoed Docne vor Larissa Lenz mit ihrer Cefn Candlelight. Danach folgte die neu in diesem Jahr eingeführte Kostümkür für jeweils zwei Reiter, bei der wunderschöne Showbilder gezeigt wurden. Gewonnen wurde diese Prüfung von Kayra Balzer und Sofia Wölert, die mit den Ponys Briog und Tybreak ein überragendes Pas de Deux zeigten. Aber auch alle anderen Paare konnten die Zuschauer begeistern, ob es nun ein Engels-Teufels-Paar, ein Feenpaar oder Pippi Langstrumpf mit ihrem Äffchen waren.
Weiter ging es mit dem Führzügel-Cross, der Prüfung für die jüngsten Teilnehmer und dem neu eingeführten Langzügelwettbewerb, bei dem der „Reiter“ laufend hinter seinem Pferd eine Dressurprüfung absolviert, es wird quasi zu Fuß „gefahren“. Claudia Hoffarth mit Millstone Valuta nahmen den Siegerpokal in dieser Prüfung mit nach Hause.
Den krönenden Abschluss des Reitturniers bildete die Ü 40-Masterclass, bei der die „Oldies“ zeigten, was in ihnen steckt. Die Prüfungen wurden jeweils mit einer kleinen Geschichte oder einem Steckbrief über das Pferd und die Reiterin sowie deren Gedanken eingeleitet. Anschließend wurde auf eigens gewählte Musik eine Kür geritten. Hier war das Paar Carolin Klose auf Llanarth Old Radnor, die eine Kür mit Piaffe, Traversalen sowie spanischem Schritt und Steigen des Pferdes zeigten, nicht zu schlagen. Aber auch die Küren anderer Paare wie die von Turnierchefin Katja Istel, die Bonfire und ihre Geschichte ergreifend vorstellte und die der großartigen Organisatorin Sandra Mick auf ihrem Tommy Lee, rührten das Publikum sehr und wurden mit frenetischem Applaus belohnt. Dieser tolle Wettbewerb, mit dem zwei gelungene Turniertage beendet wurden, wird hoffentlich eine Wiederholung finden.
Nähere Informationen können gerne unter https://www.rufc-heidehof-villmar.de/aktuell/ eingesehen werden. © Barbara Kratzheller (RuFC Heidehof Villmar e. V.)