Springe zum Inhalt

Programm für gemeinnützige Vereine hilft direkt vor Ort

Landtagsabgeordnete Joachim Veyhelmann und Andreas Hofmeister: Programm für gemeinnützige Vereine hilft direkt vor Ort – Antragsstellung ab 1. Mai möglich

Im Rahmen des Ende März auf Landesebene verabschiedeten Nachtragshaushalts wurden bereits Mittel zur Unterstützung von Vereinen vorgesehen, die durch die Corona-Pandemie und damit ausfallende Veranstaltungen in ihrer Existenz bedroht sind.

Die Hessische Landesregierung hat nun die Grundzüge des Programms vorgestellt. Alle gemeinnützigen Vereine, die durch die Pandemie in ihrer finanziellen Existenz bedroht sind, können jeweils bis zu 10.000 Euro beantragen. Ganz gleich ob Sport, Kultur, Natur, der Sozialbereich oder die Nachbarschaftshilfe, die rund 41.000 hessischen Vereine sollen ihre wichtige Arbeit vor Ort auch über die aktuelle Krise hinaus fortführen können.

Die Richtlinien für das millionenschwere Programm werden aktuell im Finanzministerium final ausgearbeitet und in Kürze veröffentlicht. Die Soforthilfe ist dann ab dem 1. Mai 2020 beim jeweils zuständigen Ministerium zu beantragen, der Antrag ist unter www.corona.hessen.de abrufbar.

Gemeinnützige Sportvereine stellen den Antrag beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport unter corona-vereinshilfe@sport.hessen.de

Gemeinnützige Vereine aus dem Kunst- und Kulturbereich erreichen das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst können ihren Antrag an corona-vereinshilfe@kultur.hessen.de richten.

Vereine, Initiativen und Organisationen aus allen anderen gesellschaftlichen Bereichen richten ihre Anträge direkt über die Adresse corona-vereinshilfe@umwelt.hessen.de an das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie das Hessische Ministerium für Soziales corona-vereinshilfe@hsm.hessen.de

Veyhelmann und Hofmeister betonen „Die Vereine und das Ehrenamt sind wesentliche Elemente unserer Zivilgesellschaft. Die aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie dürfen nicht dazu führen, dass diese Leistungen zukünftig nicht mehr erbracht werden können. Daher ist das nun vorgestellte ein Soforthilfeprogramm für alle Vereine im Sport, Kunst- und Kultur und auch in allen anderen gesellschaftlichen Bereichen ein wichtiges Signal und konkretes Unterstützungsangebot, um existenzielle Nöte vor Ort abzuwenden.“ © Andreas Hofmeister & Joachim Veyhelmann