Springe zum Inhalt

Preisgekrönt im Rettungswesen

Regierungspräsident Ullrich informiert sich bei Fernwälder Unternehmen medDV und lobt das innovative Potenzial der mittelhessischen Region

Gießen/Fernwald. „Mittelhessen ist eine Bildungs- und Wirtschaftsregion mit vielen Hidden Champions und Menschen mit innovativen Ideen“, sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich bei einer Firmenbesichtigung bei medDV in Fernwald. Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen – beides sei sehr wichtig für heimische Unternehmen. Deshalb sei er auch froh, von Jens Ihle begleitet zu werden. Der Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen bezeichnet den Rettungsdienstspezialisten medDV als ein passendes Beispiel für gutes Unternehmertum und im Besonderen für junge Startups in der heimischen Region: „Die Geschichte von der kleinen Gründung hin zu einem erfolgreichen Mittelständler soll viele junge Gründer ermutigen, selbst tätig zu werden.“

Das preisgekrönte Unternehmen, unter anderem im vergangenen Jahr mit dem Großen Mittelstandspreis ausgezeichnet, ist in seiner fast 20-jährigen Geschichte immer weiter gewachsen und musste deshalb bereits mehrfach umziehen. 2003 in Gießen gegründet hat es nach Zwischenstationen im Technologie- und Innovationszentrum im Gießener Europaviertel und Pohlheim seinen Sitz in Fernwald-Steinbach, der vor einem Jahr um einen weiteren Gebäudeflügel ergänzt worden ist. Inzwischen sind 80 Beschäftigte sowie vier Auszubildende im eigentümergeführten Unternehmen beschäftigt.

Seit fast 20 Jahren entwickelt es Hard- und Softwarelösungen für Leitstelle, Rettungsdienst und Klinik, mit der Prozesse und Dokumentation, Datenerfassung und -kommunikation im Rettungswesen nachhaltig optimiert werden können. Das hilft Patienten medizinisch und senkt zugleich Kosten. Zu den Kunden von medDV gehören Rettungsdienste, Landkreise oder auch Krankenhäuser. Als bisherige Meilensteine hat das Unternehmen etwa die Rettungsdienste in Bayern mit 1.600 Fahrzeugen ausgerüstet sowie ganz Rheinland-Pfalz oder auch Hamburg mit seinen Systemen. Auch über die Grenzen Deutschlands hinaus können die Mittelhessen Erfolge vorweisen. Dazu gehören Installationen in Osterreich, der Schweiz, aber auch in Shanghai und Peru.

Die beiden Geschäftsführer, Carsten Rausch und Gunter Ernst, führen Regierungspräsident Ullrich durch das Unternehmen und präsentieren die Software- und Hardware-Lösungen des Unternehmens. Beim nachfolgenden Fachgespräch weisen die Geschäftsführer unter anderem auf die schwierige Situation im Bereich der Fachkräftegewinnung und -haltung hin. Der Wettbewerb werde hier immer härter und MedDV versuche mit vielen Angeboten, wie flexiblen Arbeitszeiten, Ruheräumen, einem kostenlosen Mittagstisch oder der Möglichkeit zum Mitbringen eines Hundes an den Arbeitsplatz, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein und somit für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu werben.
Regierungspräsident Ullrich weist in diesem Zusammenhang auf die Aktivitäten des Arbeitskreises Fachkräftesicherung des Regionalmanagements sowie das Regionalmanagement hin, das unermüdlich für den Standort Mittelhessen als attraktive Wirtschaftsregion und Lebensraum wirbt. Lob finden Carsten Rausch und Gunter Ernst für die sehr gute Unterstützung der Gemeinde Fernwald bei der Ansiedlung des Unternehmens sowie für die vorgefundene, sehr gute Infrastruktur vor Ort. Eine schnelle Glasfaserleitung sowie ein Fernwärmeanschluss hätten letztendlich den Ausschlag zu einer Ansiedlung in Richtung Steinbacher Gewerbegebiet gegeben. © RP-Gießen