Springe zum Inhalt

Polizei war vor dem Notruf da

POL-WI-KvD: Betrunken gegen Baum gefahren

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden-Bierstadt, Kloppenheimer Weg, 27.12.2019, 21:15 Uhr

Betrunken prallte am Freitagabend ein 19-jähriger mit einem BMW im Kloppenheimer
Weg gegen einen Baum. Er war alleine unterwegs und kam mit leichten Verletzungen
davon.

Der junge Wiesbadener war in Richtung Kloppenheim unterwegs und kam nach rechts
von der Fahrbahn ab, wobei er eine Warnbake überrollte. Danach verlor er die
Kontrolle, schleuderte quer über die Fahrbahn, prallte links davon gegen einen
Baum und wurde danach noch einige Meter weiter in eine Wiese geschleudert. Die
Polizei war anschließend schnell zur Stelle. Zwei Beamte befanden sich gerade
auf dem Hof des nahegelegenen 4. Reviers, als sie einen Motor aufheulen,
anschließend Reifenquietschen und zuletzt einen "dumpfen lauten Knall" hörten.
Die beiden fuhren sofort in die Richtung der Geräusche und fanden die
Unfallstelle noch vor dem ersten Notruf. Ihnen bot sich ein Trümmerfeld. Durch
die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock des BMW herausgerissen, er lag rund
50 Meter weit vom Unfallfahrzeug entfernt am Straßenrand. Auf über hundert
Metern lagen Trümmer auf und neben der Fahrbahn. Eine rund 50 Meter lange Ölspur
musste später durch die Feuerwehr entfernt werden. Der junge Mann konnte sich
aber selbst aus seinem Auto befreien und wurde mit leichten Verletzungen in eine
Wiesbadener Klinik eingeliefert, wo er sich aber auch einer Blutprobe
unterziehen musste. Denn an der Unfallstelle ergab ein Vortest, dass er mit 1,17
Promille unterwegs war. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren, sein Führerschein
wurde sichergestellt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5500
Euro. Während der Unfallaufnahme war die Straße für zwei Stunden voll gesperrt.
(c) Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden