Springe zum Inhalt

Polizei vollstreckt Haftbefehl und Gesuchter rammt Streifenwagen

1. Polizei vollstreckt Haftbefehl und Gesuchter rammt Streifenwagen, Wiesbaden / Taunusstein, Neuhof, Bundesstraße 417, 16.03.2021, gegen 10:25 Uhr

(cav)Nach einem Unfall und einer kurzen Verfolgungsjagd konnte ein per Haftbefehl gesuchter 33-Jähriger am Dienstagvormittag in Taunusstein Neuhof festgenommen werden. Zivilen Beamten der Wiesbadener Polizei kam gegen 10:25 Uhr beim Befahren der Bundesstraße 417 ein verdächtiges Fahrzeug entgegen, dessen Fahrer als ein per Haftbefehl gesuchter Mann identifiziert werden konnte. Die Polizisten konnten den Mann an einer roten Ampel an der Abfahrt der B417 auf die B275 einholen und blockierten mit ihrem Fahrzeug den Weg. Ein hinzugerufener Funkwagen der Bad Schwalbacher Polizei unterstützte die Beamten und hielt unmittelbar hinter dem Fahrzeug des 33-Jährigen. Ein Polizeibeamter stieg aus dem Auto, woraufhin der Gesuchte in den Rückwärtsgang schaltete und das hinter ihm stehende Polizeiauto rammte. Dann fuhr er direkt auf den ausgestiegenen Beamten zu, welcher sich mit einem Sprung zur Seite retten musste. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige über die B275 in Richtung Idstein, verließ jedoch wenige Hundert Meter von der Kontrollörtlichkeit entfernt sein Fahrzeug und rannte in Richtung Wald. Sein Fahrzeug ließ er ungesichert zurück, wodurch es die dortige Böschung hinabrollte und neben der Straße zum Stehen zu kam. Durch eine weitere Streife konnte der Flüchtige kurz darauf festgenommen werden.
Erfreulicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt, allerdings entstand ein erheblicher Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen. Der Tatverdächtige muss sich nun seinem offenen Haftbefehl stellen. Außerdem muss er sich noch in den zusätzlich eingeleiteten Ermittlungsverfahren verantworten, da die Eigentumsverhältnisse des Fluchtwagens nach aktuellem Stand ungeklärt sind und er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Im Anschluss an die Festnahme wurde noch eine Blutentnahme durchgeführt, da der Täter wohl während der Ereignisse unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zuletzt wurde der 33-Jährige in eine JVA in Frankfurt eingeliefert.

© Polizeipräsidium Westhessen · Polizeidirektion Rheingau-Taunus