Springe zum Inhalt

Polizei kontrolliert anlässlich des landesweiten Aktionstages gegen illegale Kraftfahrzeugrennen und hat Raser, Poser und Tuner im Visier

Am kommenden Karfreitag wird sich das Polizeipräsidium Westhessen mit einer Vielzahl von Kontrollmaßnahmen an dem landesweiten Aktionstag gegen Raser, Poser und illegale Tuner beteiligen. Hierbei wird die Polizei durch verschiedene Maßnahmen und Kontrollen rund um das Thema Verkehrssicherheit in allen fünf Polizeidirektionen präsent sein. Ziel ist es unter anderem, der Szene aus Rasern, Posern und Tunern auf die Finger zu schauen und Verstöße konsequent zu ahnden. Angehaltene Fahrzeuge werden auf das Vorliegen unerlaubter Umbauten von Motoren oder Karosserien überprüft. Weiterhin liegt der Fokus auf dem Feststellen und Ahnden von Geschwindigkeitsverstößen. Bei Verkehrskontrollen wird natürlich auch das Vorliegen sämtlicher notwendiger Papiere inklusive der ordnungsgemäßen Eintragung etwaiger Umbauten kontrolliert. Illegale Autorennen mit ihren teilweise schweren Folgen haben auf den Straßen nichts verloren. Diese werden auch an diesem Tag ins Visier genommen und bei entsprechenden Feststellungen strikt geahndet. Neben offensiven Verkehrskontrollen durch uniformierte Beamtinnen und Beamte werden auch zivile Kräfte am Aktionstag mitwirken. Eine der Kontrollmaßnahmen wird medial über die "Sozialen Netzwerke" des Polizeipräsidiums Westhessen begleitet und kann über die entsprechenden Kanäle verfolgt werden.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden