Springe zum Inhalt

POL-WI: Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen

Am 18.03.2021 um 01.09 Uhr ereignete sich auf der A 3 in der
Gemarkung Eppstein, zwischen der Tank- und Rastanlage Medenbach-Ost und der
Anschlussstelle Niedernhausen ein Verkehrsunfall zwschen einem LKW mit Anhänger
und einem PKW, bei dem die beiden PKW-Insassen schwer verletzt wurden. Nach
Spurenlage und Anhörung des 47-jährigen LKW-Fahrers aus dem Rhein-Erft-Kreis,
sowie den ersten Angaben des 39-jährigen PKW-Fahrers aus Kroatien befuhr der PKW
den mittleren von drei Fahrstreifen und wollte den auf dem rechten Fahrstreifen
fahrenden LKW-Zug überholen. Dabei kam der PKW nach rechts von seiner Fahrspur
ab und prallte mit der rechten Hälfte der PKW-Front gegen die linke hintere Ecke
des LKW-Anhängers. Der PKW wurde vom Anhänger abgewiesen, kam mit seiner rechten
Fahrzeugseite gegen die linke Seite des Hängers und schleuderte von dort aus
nach links in die Mittelschutzplanke, vor der er anschließend zum Stehen kam.
Der 39-jährige Beifahrer aus Kroatien wurde dabei lebensgefährlich am Kopf
verletzt in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Sein Fahrer wurde
ebenfalls mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht, war jedoch an der
Unfallstelle noch ansprechbar und wegefähig. Der Fahrer des LKW-Zugs blieb
unverletzt, er konnte seine Fahrt mit seinem LKW-Zug fortsetzen. Der Sachschaden
beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung
des PKW wurden alle drei Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr wurde über die
Standspur an der Unfallstelle vorbei geleitet. Ein Stau bildete sich aufgrund
der verkehrsarmen Zeit nicht.

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden