Springe zum Inhalt

POL-WI: Verkehrsunfall mit zwei Sattelzügen und größeren Verkehrsbehinderungen auf A3 bei LM

Wiesbaden (ots) - Unfallzeit: Mittwoch, 22.09.2021, 13.00 Uhr Unfallort: Gemarkung Limburg, A 3, km 105,200, Köln - Frankfurt

Ein Sattelzug aus Bosnien-Herzegowina und ein Sattelzug aus Tschechien befahren die rechte Fahrspur der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Diez und Limburg-Nord. Der 22-jährige Fahrer des tschechischen Sattelzugs muss verkehrsbedingt bremsen, das bemerkt der 26-jährige Bosnier zu spät und fährt auf seinen Vordermann auf. Dabei wird neben der rechten auch die mittlere von drei vorhandenen Fahrspuren blockiert. Durch den Aufprall stößt bei dem Bosnier die Ladung (Eisenarmierungsteile) durch die Stirnwand der Ladefläche hindurch und beschädigt die Zugmaschine. Glücklicherweise durchdringen diese nicht die Rückwand des Fahrerhauses. Beide Fahrer werden durch den Aufprall verletzt und kommen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge bleiben nicht fahrbereit zurück und werden abgeschleppt. Bei der Ladung des Tschechen handelt es sich um Baumaschinen, die trotz des Aufpralls auf der Ladefläche verbleiben.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt. In der Spitze staut sich der Verkehr auf ca. 9 km zurück über die Rheinland-Pfälzische Landesgrenze hinaus. Um 16:30 Uhr kann der mittlere Fahrstreifen wieder freigegeben werden, der rechte bleibt bis zum Ende der Reinigungsarbeiten gesperrt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern bis 17.30 Uhr an.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden · Polizeiautobahnstation Wiesbaden